Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Neuhochdeutsch

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neuhochdeutsch (abgekürzt nhd.; in der englischen Fachliteratur NHG für New High German) bezeichnet die heutige Stufe oder Periode der deutschen Sprache. Ihr Beginn wird in der klassischen Einteilung nach Wilhelm Scherer auf die Mitte des 17. Jahrhunderts datiert.

Von den früheren Sprachstufen des Mittelhochdeutschen und Frühneuhochdeutschen unterscheidet sich das Neuhochdeutsche vor allem durch einige Lautwandelsprozesse auf dem Gebiet des Vokalismus, z.B. durch die sog. Dehnung in offener Tonsilbe, die Neuhochdeutsche Monophthongierung, die Neuhochdeutsche Diphthongierung und die Prosodie.

In Mittel- und Norddeutschland war die neuhochdeutsche Sprache ab etwa 1650 die Sprache der Literatur und gedruckter Texte. In Süddeutschland, Schwaben, Vorderösterreich, Bayern, Österreich und der Schweiz setzte sich das Neuhochdeutsche erst ab etwa 1750 durch und verdrängte damit die zuvor dort gebräuchliche Oberdeutsche Schreibsprache.

Literatur

  • Hans Eggers: Deutsche Sprachgeschichte IV. Das Neuhochdeutsche. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 1977, ISBN 3-499-55375-9.

Weblinks

 Wiktionary: Neuhochdeutsch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikisource: Neuhochdeutsche Texte – Quellen und Volltexte
 Wikisource: Neuhochdeutsche Wörterbücher – Quellen und Volltexte


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Neuhochdeutsch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.