Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Metanie

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Metanie (griechisch μετάνοια ‚Sinnesänderung, Reue, Buße‘) bezeichnet eine Niederwerfung in der christlich-orthodoxen Tradition. Vollzogen wird eine Metanie üblicherweise bei der Rezitation des Jesusgebets.

Es gibt zwei Arten von Metanien. Bei der großen Metanie legt sich der Beter ausgestreckt auf den Boden. Bei der kleinen Metanie verneigt sich der Beter und berührt mit den Händen den Boden.

Ähnliche Niederwerfungen kennt auch die römisch-katholische Kirche. Die dort sogenannte prostratio ist beispielsweise bei der Spendung des Weihesakraments oder in der Karfreitagsliturgie Brauch. Verschiedene lateinische Riten kennen unterschiedliche Formen der Venia, die der Metanie entsprechen. Auch beim islamischen Gebet und in buddhistischer Praxis sind Niederwerfungen üblich.

Literatur


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Metanie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.