Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Krzysztof Perwanger

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krzysztof Perwanger (* 1700 in Tirol als Christoph Perwanger; † 1785 in Rößel) war ein Bildhauer, der in Ostpreußen tätig war.

Beschreibung

Von 1735 bis 1761 lebte und arbeitete Perwanger in Tolkemit. Danach reiste er für einige Zeit nach Königsberg. Schließlich ließ er sich in Rößel nieder. Seine Bildhauerarbeiten befinden sich in Wormditt, Tolkemit, Frauenburg, im Kloster Springborn und Heilige Linde. Perwangers Stil ist durch die Werkstatt des Bildhauers Anton Kornowski aus Tolkemit geprägt.

Literatur

  • Tadeusz Oracki: Słownik biograficzny Prus Książęcych i Ziemi Malborskiej od połowy XV do końca XVIII wieku L-Ż. Ośrodek Badań Naukowych im. Wojciecha Kętrzyńskiego w Olsztynie, Olsztyn 1988.
  • Andrzej Rzempołuch: Przewodnik po zabytkach sztuki dawnych Prus Wschodnich. Agencja Wydawnicza "Remix", Olsztyn 1992.
  • Jan Chłosta: Słownik Warmii. Wydawnictwo LITTERA, Olsztyn 2002, ISBN 83-914158-5-6
  • Andrew Rzempołuch: O czterech rzeźbach Krzysztofa Pervangera na Warmii. In: Bulletin of the History of Art XLIX (1988), Nr. 1–2, S. 113–120, mit 8 Abb.
  • Christoph Perwanger. In: Ulrich Thieme, Felix Becker u. a.: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Band 26, E. A. Seemann, Leipzig 1932, S. 460
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Krzysztof Perwanger aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.