Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Isaac Sheffer

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isaac Sheffer
Kantorin und Sopranistin Mimi Sheffer und ihr Mann, der Kantor der Jüdischen Gemeinde Berlin, Isaac Sheffer
Mimi Sheffer und ihr Sohn Shalev
Isaac Sheffer: Louis Lewandowski-Festival, 2013
Isaac Sheffer


Isaac Sheffer (geb. 1951 in Israel) ist ein Kantor.

Familie

Er ist mit Mimi Sheffer verheiratet, mit der er einen Sohn hat. Isaac ist Kind rumänischer Holocaustüberlebender und wuchs in der Stadt Herzlia auf. Über seine Mutter, die zwar traditionelle, aber keine religiöse Jüdin war, kam er als Kind mit der liturgischen Musik in Verbindung. Er fing zwar auch früh an, sich für die Oper zu begeistern, wurde aber dennoch zunächst Sänger in einer Rockgruppe, die semi-professionell durch die Lande zog. Schließlich heiratete er seine erste Frau vor Mimi - mit der er zwei heute erwachsene und in Israel lebende Kinder hat - und arbeitete als Landvermesser und in einer Bank. Aber nebenher sang er in einem Chor und als schließlich Mitte der 80er Jahre eine neue Oper in Tel Aviv eröffnete, wurde er dort eingestellt. Isaac hatte in den USA in einem Synagogenchor gesungen und sprang in der bekannten Hebrew Tabernacle Synagoge in New York für einen erkrankten Kantor ein. Mit Hilfe seiner mittlerweile in diesem Fach schon erfahreneren Frau bereitet er die Liturgie vor und wurde nach dem Gottesdienst von der begeisterten Gemeinde prompt gebeten, weiter zu singen. Dass der kantorale Gesang sein Weg sein könnte, wurde ihm selbst erst bewusst, als er am Holocaustgedenktag das Trauergebet "El Male Rachamim" sang. Er erkannte wie seine Frau zuvor, dass es für ihn mehr als Job war, in einer Synagoge die jüdische Liturgie zu singen. "Zum ersten Mal konnte ich fast nicht mehr weitersingen. Ich wurde nach meinem Großvater benannt, der in Rumänien ermordet wurde", sagt er. "Und damit kam alles zusammen - ich hatte das Gefühl, dass ich eine Aufgabe hatte." Isaac begann schon Mitte der neunziger Jahre, gemeinsam mit Estrongo Nachama zu den hohen Feiertagen zu singen: "Das hat ihn und mich angestachelt, noch besser zu werden." 1998 wurde er dann einer von derzeit drei fest angestellten Kantoren der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. "Als Kantor reicht es nicht, nur singen zu können", sagt Isaac. Man müsse die ganze Liturgie auch selbst emotional erfahren. "Als Kantor möchte ich die Synagoge mit Leben erfüllen." Am 9. November sang Isaac vor der Neuen Synagoge abermals das "El Male Rachamim" - so, wie es Estrongo Nachama stets getan hatte: mit der Nennung aller Vernichtungslager der Nazis. Obwohl mehr als Hunderttausend gekommen waren, um gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu demonstrieren, wurde die Menge während des Gesangs sehr still.

Wirkungskreis

Er arbeitete bereits in verschiedenen Synagogen New Yorks, bevor er 1995 nach Berlin kam. Als Kantor der Synagoge Pestalozzistraße und Nachfolger des Oberkantors Estrongo Nachama s. A. setzt er die Tradition der deutschen Synagogalmusik des 19. Jahrhunderts fort.

Isaac Sheffer ist seit 2001 Kantor der Synagoge Pestalozzistraße in Berlin-Charlottenburg.

Er begann seine musikalische Karriere zunächst als Tenor im Ensemble der New Israeli Opera in Tel Aviv, als Solist bei zahlreichen Opernfestivals (u. a. mit dem Israel Philharmonic Orchestra und Claudio Abbado), bevor er in den New Yorker Synagogen The Hebrew Tabernacle und Temple Beth Shalom als Kantor amtierte.


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Messina. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 324 Artikel (davon 112 in Jewiki angelegt und 212 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.