Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Integrationswissenschaft

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff der Integrationswissenschaft umschreibt eine Wissenschaftsrichtung, die sich aus unterschiedlichen Teilbereichen anderer zumeist „klassischer“ Wissenschaften zusammensetzt, bzw. diese in ihre Forschungsarbeit als „Hilfswissenschaften“ integriert. Integrationswissenschaften werden im Allgemeinen häufig auch als transdisziplinär (fächerübergreifend) ausgerichtete wissenschaftliche Fachrichtungen bezeichnet.[1][2]

Typische Beispiele für Integrationswissenschaften sind etwa die Humanethologie, Nachhaltigkeitswissenschaft, Politikwissenschaft, Betriebswirtschaftslehre, Kommunikationswissenschaft, Sportwissenschaft oder auch Religionswissenschaften.

Beispiel Politikwissenschaft

Die Politikwissenschaft gilt als eine typische, weil auf Teilen ganz verschiedener wissenschaftlicher Fachrichtungen aufbauende Integrationswissenschaft. So kommen Grundlagen der klassischen Wirtschaftswissenschaft etwa in der Politischen Ökonomie, juristische Fachtermini in der Verbindung von Recht und Politik oder die Philosophie in der Politischen Ideengeschichte zur Anwendung. Derartige Querverbindungen zu anderen Disziplinen sind geradezu elementar für das umfassende Verständnis dieser oftmals komplexen, die gesellschaftlichen Verhältnisse analysierenden sozialwissenschaftlichen Fachrichtung.

Einzelnachweise

  1. Horst Groschopp (Hrsg.): Humanismusperspektiven. Aschaffenburg: Alibri 2010, S.112-131. Internet-Version (Memento vom 1. Februar 2014 im Internet Archive)
  2. Wilfried Loth, Wolfgang Wessels: Auf dem Weg zur Integrationswissenschaft. In: Grundlagen für Europa. Vol. 7, Springer 2001, S. 7-15


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Integrationswissenschaft aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.