Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Diskussion:Masel tov

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Massl

Im Oberbairischen, jedenfalls in der Münchener Gegend, wird "Massl" eigentlich mit kurzem "a" gesprochen. Maikel 21:33, 14. Mär. 2009 (CET)

Bei uns in Berlin auch --217.80.77.207 02:14, 10. Nov. 2012 (CET)

masn

ja und wenn jemand sagt " a Mas'n hom" kann das auch abwertend gemeint sein -> eine meise haben ;) (nicht signierter Beitrag von 84.115.153.218 (Diskussion | Beiträge) 19:38, 22. Apr. 2009 (CEST))

Mazal/Masal vs. Masel

Im Hebräischen kenne ich das nur als "Mazal" bzw. "Masal" nicht "Masel". (nicht signierter Beitrag von 85.180.138.184 (Diskussion | Beiträge) 10:37, 24. Jul 2009 (CEST))

Bindestrich

Schreibt man es nun "Masel tov" oder "Masel-tov"? Beides kommt im Artikel vor. --88.66.110.68 05:18, 13. Sep. 2009 (CEST)

Masematte

Im Masematte gibt es auch das Wort Masel. --89.48.128.230 18:27, 17. Okt. 2009 (CEST)

Aussprache des Mundartwortes

In der österreichischen Mundart wird dieser Ausdruck nicht mit kurzem a und scharfem s, sondern eher wie "maasn" / "maasl" ausgesprochen. Ehs könnts nicht vom Österreichischen reden und dann - laut obiger Behauptung - Münchner Aussprache beritzen. Das deucht mich unprofessionell. Ziolfbenutzer (11:26, 24. Feb. 2012 (CET), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

Masel und Gojsche Masel

Hallo, was ist eigentlich der Unterschied zwischen Masel tov und Gojsche Masel? In dem Artikel wurde zwar angedeutet, dass Masel auch eine Segenskomponente hat. Diese fehlt offenbar dem Gojsche Masel. Ist das richtig so? Leider wurde ich bei den Quellen zu diesem Artikel nicht fündig. Vielen Dank auf jeden Fall für das Beginnen dieses Artikels. --79.202.76.82 17:08, 2. Mär. 2013 (CET)

Ruhrdeutsch

Ich kenne "Massel" für "Glück" auch aus meiner Familie, könnte also auch im Ruhrdeutschen fest verankert sein. Hä dazu jedoch keine Quellen, vielleicht kann das noch wer anders bestätigen. (nicht signierter Beitrag von 188.109.227.0 (Diskussion) 13:06, 16. Mär. 2014 (CET))