Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Leyla

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Leila)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leyla (arabisch ليلى, DMG Lailā bzw. hebräisch לילה) ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung

Der Name kommt aus dem Arabischen (arabisch ليلى, DMG Lailā) und ist als Vorname im arabisch-muslimischen Raum verbreitet. Ursprünglich geht der Name auf lailāʾ bzw. lailā in der Bedeutung: „sehr finstere, lange Nacht“ zurück. Dazu Ibn Manzur: „danach ist dann die Frau benannt worden“.[1] Der Name ist alt und kommt sowohl in der vorislamischen Zeit als auch in der Umgebung von Mohammed vor.[2] Die tragische Liebesgeschichte Madschnūn Lailā ist in der arabischen schönen Literatur sehr bekannt.

Varianten

Durch die uneinheitliche Wiedergabe der arabischen Schrift mit lateinischen Buchstaben ergeben sich viele unterschiedliche Schreibweisen. Laila (und Leila) kommt aber auch als finnischer Vorname mit der Bedeutung „die Weise“ vor. Weitere Varianten sind Laeila, Lajla, Layla und Lejla (die Schreibweisen mit j kommen im ehemaligen Jugoslawien und in Albanien vor).

Namensträgerinnen

Sonstiges

  • Laila, arabischer Name der Isla del Perejil (Petersilieninsel) in der Straße von Gibraltar
  • Layla, ein bekannter Song von Eric Clapton aus dem Jahr 1970, der auch Namensgeber für sein Album aus demselben Jahr ist.
  • Leyla, preisgekrönter Roman von Feridun Zaimoglu, erschienen 2006

Einzelnachweise

  1. Lisān al-ʿarab: l–y–l.
  2. Siehe die Namen im Gelehrtenlexikon von al-Mizzī, Bd. 35, S. 300f, in der Gelehrtenbiographie der Stadt Damaskus von Ibn ʿAsākir, Bd. 70, S. 56–75 und im Klassenbuch von Muhammad ibn Saʿd, Bd. 8, S. XXI: Alphabetisches Verzeichnis
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Leyla aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.