Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Zwi Jehuda Spira

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Zvi Yehuda Spira)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zwi Jehuda Spira

Zwi Jehuda Spira (geb. 1936 in Berlin; gest. 2015) war Bluzhever Rebbe von Boro Park.

Leben

Der Raw wurde 1936 in Berlin geboren. Sein Vater, Raw Jisrael Awraham Kushitzki, war ein hoch angesehener Radomsker Chassid, der im Holocaust getötet wurde. Kurz nach dem Krieg heiratete seine junge Mutter, Rebbetzen Broja, den Bluzhever Rebben, der den jungen Zwi Jehuda und seinen jüngeren Bruder, Jizchak Elasar, wie eigene Kinder aufzog. Die Geschichten, wie der Rebbe die Schrecken des Zweiten Weltkriegs überlebte, bezeugen grösstes Glück, das er hatte. Als sich der Rebbe in Bergen-Belsen unter einer Gruppe von Häftlingen zur Vernichtung in der Gaskammer befand, brach die Einrichtung der giftigen Dämpfe zusammen und sie konnten nicht freigegeben werden. Die gesamte Gruppe wurde buchstäblich "aus den Klauen des Todes gezogen" und kehrte in die Gefangenenlager zurück. Nach Ende des Krieges wurde der junge Zwi Jehuda mit seiner Mutter und seinem Bruder vereint. Sie wanderten nach einem kurzen Aufenthalt in Eretz Jisrael nach Amerika aus und liessen sich in Williamsburg nieder. Zwi Jehuda Spira lernte in der Jeschiwat Torah Woda'at und im Beit Midrasch Eljon, wo Raw Awraham Schia Herschel Bick und der Kaliver Rebbe von Amerika zu seinen Chawrutot zählten. Schon in jungen Jahren zeigte er grosse Hasmada und wurde für sein enormes Wissen und seine Klarheit in Schas und Tenach bewundert. 1958 heiratete er Chana Leifer, die von den Dynastien von Nadvorna und anderen Chassidus stammte. Nach der Petira seines Stiefvaters im Jahr 1989 akzeptierte er widerwillig die Führung des Bluzhever Chassidus. Er war für seine absolute Hingabe zu Klall Jisrael bekannt und war stets bemüht, die Probleme aller Jehudim anzuhören, sei es Familie, Mispallelim und jeden, der zu ihm für Rat, Chisuk oder eine Bracha kam. Besonders während seiner körperlichen Leiden in den letzten Lebensjahren begegnete er seinen Herausforderungen mit bemerkenswerter Emuna und Bitachon. Er begrüsste jeden mit einem warmen Lächeln und wollte die Schwierigkeiten seiner gesundheitlichen Lage seinen Besuchern nicht verraten. Die Lewaja fand im Bluzhever Medrasch in Williamsburg statt.

Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.656 Artikel (davon 1.532 in Jewiki angelegt und 1.124 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.