Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Yael Arad

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Yael Arad.jpg
Judo
IsraelIsrael Israel
Olympische Sommerspiele

Silber Barcelona 1992 61 kg

Yael Arad (hebräisch יעל ארד‎ * 1. Mai 1967 in Tel Aviv) ist eine israelische Judoka im Halbmittelgewicht und die erste israelische Medaillengewinnerin bei Olympischen Spielen.

Yael Arad begann mit acht Jahren mit dem Judo-Training. Mit siebzehn nahm sie erstmals an einer Weltmeisterschaft teil.[1] Sie belegte bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona den zweiten Platz in ihrer Gewichtsklasse. Im Finale unterlag sie der Französin Catherine Fleury-Vachon durch Yusei-gachi (Sieg durch Überlegenheit). Mit ihrer Silbermedaille war sie nach neun Olympischen Spielen, zu denen Israel eine Mannschaft entsandt hatte, die erste israelische Sportlerin, die eine Medaille gewann. Ebenfalls in Barcelona 1992 gewann ein weiterer Judoka, Shay-Oren Smadga, mit Bronze die zweite israelische Medaille. Ein Jahr später wurde Arad Europameisterin. Bei Olympia 1996 konnte sie den Podestplatz zwar nicht wiederholen, erreichte aber den geteilten fünften Rang. Nach ihrer Aktivenkarriere wurde sie Trainerin. In dieser Funktion betreute sie bei den Olympischen Sommerspielen 2000 die israelischen Judoka, inzwischen ist sie als Fernsehkommentatorin tätig.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ronnie Darom-Simri: "Sport: Yishuv to the Present." Jewish Women: A Comprehensive Historical Encyclopedia (englisch) Jewish Women's Archive. 1. März 2009. Abgerufen am 12. Oktober 2010.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Yael Arad aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.