Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Wolfram Wette

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfram Wette

Wolfram Wette (* 11. November 1940 in Ludwigshafen) ist ein deutscher Historiker und Friedensforscher.

Wette studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie. Er promovierte 1971 an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit einer Arbeit zu den Kriegstheorien deutscher Sozialisten. Von 1971 bis 1995 arbeitete er als Historiker am Militärgeschichtlichen Forschungsamt (MGFA) in Freiburg im Breisgau. 1990 habilitierte er sich an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit einer Studie über Gustav Noske.

Seit 1998 ist er als außerplanmäßiger Professor für Neueste Geschichte am Historischen Seminar der Universität Freiburg tätig. Zudem ist er einer der Mitbegründer der Historischen Friedensforschung. Wette ist Ehrenprofessor der russischen Universität in Lipezk.

Schriften (Auswahl)

Monografien

  • Kriegstheorien deutscher Sozialisten. Marx, Engels, Lassalle, Bernstein, Kautsky, Luxemburg. Ein Beitrag zur Friedensforschung. Kohlhammer, Stuttgart u.a. 1971.
  • Mit Wilhelm Deist, Manfred Messerschmidt, Hans-Erich Volkmann: Ursachen und Voraussetzungen der deutschen Kriegspolitik (= Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg. Bd. 1). Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1979; aktualisierte Taschenbuchausgabe: Ursachen und Voraussetzungen des Zweiten Weltkrieges. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1989, ISBN 3-596-24432-3 (auch in englischer Übersetzung).
  • Mit Gerd R. Ueberschär: Bomben und Legenden. Die schrittweise Aufklärung des Luftangriffs auf Freiburg am 10. Mai 1940. Ein dokumentarischer Bericht. Rombach, Freiburg im Breisgau 1981.
  • Gustav Noske. Eine politische Biographie. Droste, Düsseldorf 1987, ISBN 3-7700-0728-X.
  • Militarismus und Pazifismus. Auseinandersetzung mit den deutschen Kriegen. Vorwort von Fritz Fischer. Donat, Bremen 1991.
  • Die Wehrmacht. Feindbilder, Vernichtungskrieg, Legenden. S. Fischer, Frankfurt am Main 2002, ISBN 3-10-091208-X (auch in englischer, französischer, spanischer, tschechischer, polnischer und koreanischer Übersetzung).
  • Militarismus in Deutschland. Geschichte einer kriegerischen Kultur. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a.M. 2011, ISBN 978-3-596-18149-0
  • Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918 (= Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte Bd. 64.) Boyens, Heide 2010, ISBN 978-3-8042-1322-7.
  • Karl Jäger. Mörder der litauischen Juden. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2011, ISBN 978-3-596-19064-5.
  • Feldwebel Anton Schmid: Ein Held der Humanität. S. Fischer, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-10-091209-1

(Mit-)Herausgeberschaften

  • Mit Gerd R. Ueberschär: „Unternehmen Barbarossa“. Der deutsche Überfall auf die Sowjetunion 1941: Berichte, Analysen, Dokumente. Schöningh, Paderborn 1984; erweiterte Neuausgabe: Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2011, ISBN 978-3-596-19063-8.
  • Militarismus in Deutschland 1871–1945. Zeitgenössische Analysen und Kritik. Lit, Münster 1999, ISBN 3-8258-4019-0.
  • Pazifistische Offiziere in Deutschland 1871–1933. Donat, Bremen 1999, ISBN 3-931737-85-3.
  • Retter in Uniform. Handlungsspielräume im Vernichtungskrieg der Wehrmacht. Mit einem Geleitwort von Fritz Stern. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2002, ISBN 3-596-15221-6.
  • Mit Vincas Bartusevičius und Joachim Tauber: Holocaust in Litauen. Krieg, Judenmorde und Kollaboration im Jahre 1941. Mit einem Geleitwort von Ralph Giordano. Böhlau, Köln/Weimar/Wien 2003, ISBN 3-412-13902-5.
  • Zivilcourage. Empörte, Helfer und Retter aus Wehrmacht, Polizei und SS. Mit einem Geleitwort von Johannes Rau. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-596-15852-4.
  • Mit Helmut Kramer: Recht ist, was den Waffen nützt. Justiz und Pazifismus im 20. Jahrhundert. Mit einem Geleitwort von Hans-Jochen Vogel. Aufbau, Berlin 2004, ISBN 3-351-02578-5.
  • Stille Helden. Judenretter im Dreiländereck während des Zweiten Weltkrieges. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 2005, ISBN 3-451-05461-2.
  • Filbinger: Eine deutsche Karriere. Zu Klampen, Springe 2006, ISBN 3-934920-74-8.
  • Mit Detlef Vogel: Das letzte Tabu. NS-Militärjustiz und Kriegsverrat. Mitarbeit von Ricarda Berthold und Helmut Kramer. Mit einem Vorwort von Manfred Messerschmidt. Aufbau, Berlin 2007, ISBN 978-3-351-02654-7.
  • Mit Detlef Bald: Alternativen zur Wiederbewaffnung. Friedenskonzepte in Westdeutschland 1945-1955 (= Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung. Bd. 11). Klartext, Essen 2008, ISBN 978-3-8375-0013-4.
  • Mit Detlef Bald: Friedensinitiativen in der Frühzeit des Kalten Krieges 1945–1955 (= Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung. Bd. 17). Klartext, Essen 2010, ISBN 978-3-8375-0402-6.
  • Mit Joachim Perels: Mit reinem Gewissen. Wehrmachtrichter in der Bundesrepublik und ihre Opfer. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-351-02740-7.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Wolfram Wette aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.