Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Vidigueira

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vidigueira
Wappen Karte
Wappen von Vidigueira
Vidigueira (Portugal)
Vidigueira
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Baixo Alentejo
Distrikt: [[Vorlage:Info ISO-3166-2:PT-02|Vorlage:Info ISO-3166-2:PT-02]]
Concelho: Vidigueira
Koordinaten: 38° 13′ N, 7° 48′ W38.210652777778-7.8009833333333Koordinaten: 38° 13′ N, 7° 48′ W
Einwohner: Vorlage:Metadaten Einwohnerzahl PT-02 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „[“dep1 (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Postleitzahl: 7960
Politik
Bürgermeister: Carlos Franganito
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Vidigueira
Rua Dr. Carlos Figueira
7960-276 Vidigueira
Webseite: www.freguesiavidigueira.pt
Kreis Vidigueira
Flagge Karte
Flagge von Vidigueira Position des Kreises Vidigueira
Einwohner: Vorlage:Metadaten Einwohnerzahl PT-02 (Stand: 30. Juni 2011)[4]
Fläche: Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „[“dep1 (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Anzahl der Gemeinden: 4
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Vidigueira
Praça da República Edifício Paços do Concelho
7960 - 225 Vidigueira
Präsident der Câmara Municipal: Manuel Narra (CDU)[3]
Webpräsenz: www.cm-vidigueira.pt







Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leerVorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leerVorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist ausgefüllt

Vidigueira ist eine Kleinstadt (Vila) in Portugal mit Vorlage:Metadaten Einwohnerzahl PT-02 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011). Vidigueira gilt als eines der landwirtschaftlichen Zentren des Alentejo. Hier werden neben Oliven und deren Verarbeitung zu Öl auch vorzügliche Weine hergestellt. Vidigueira liegt an der Weinroute des Alentejo.

Geschichte

In den Ausgrabungsstätten von São Cucufate

In nächster Nähe von Vidigueira findet sich die römische Ausgrabungsstätte São Cucufate bei Vila de Frades. Hier haben römische Adelige ca. 400 v. Chr. damit begonnen, einen herrschaftlichen Bauernhof mit Badehaus und Kapelle herzustellen.

Die heutige Gemeinde wurde in der Regierungszeit D.Afonsos III. geschaffen, Mitte des 13. Jahrhunderts und im Zuge der Besiedlungspolitik nach Abschluss der Reconquista. Vidigueira wurde zuerst im Jahr 1255 dokumentarisch erwähnt, als noch unbedeutender Ort. Das Gebiet wurde 1385 dem Ritter Nuno Álvares Pereira vermacht, in Anerkennung seiner Verdienste um die Unabhängigkeit des Königreich Portugals in der Revolution von 1383. Unter der Regentschaft D.Manuels I. fiel das Gebiet zurück an die Krone. 1519 erhielt Vidigueira erste Stadtrechte, und Vasco da Gama wurde Graf von Vidigueira (Primeiro Conde da Vidigueira).[5]

Wirtschaft

Vidigueira ist durch die Produktion von gutem Wein und Olivenöl überregional bekannt. In den letzten Jahren wurde die Qualität dieser Produkte durch die ansässige Genossenschaft (1957 gegründet) weiter gesteigert. In den Jahren 2006 und 2007 gewann man mit dem neuen Olivenölprodukt „Relíquia da Vidigueira“ nationale Preise. Im Bereich der Weinvermarktung sind die Weine der Marke Navegantes inzwischen landesweit bekannt und beliebt. Auf der jährlichen Veranstaltung Pão e Laranjas (Brot und Orangen) werden die landwirtschaftlichen Produkte der Umgebung gezeigt und angeboten. Der Turismo rural (Ländlicher Tourismus) spielt seit einiger Zeit auch eine wachsende Rolle in Vidigueira. Die Kreisverwaltung wirbt im Web für die Region. Vidigueira ist auch der Name einer Weinanbauunterregion im Alentejo.

Verwaltung

Kreis

Vidigueira ist Sitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) im Distrikt Beja. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis Vorlage:Metadaten Einwohnerzahl PT-02 Einwohner auf einer Fläche von Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „[“ km²[4].

Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Portel, Moura, Serpa, Beja sowie Cuba.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Vidigueira:

Bevölkerungsentwicklung

Einwohnerzahl im Kreis Vidigueira (1801–2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
3 277 5 759 8 813 10 621 10 594 7 405 6 305 6 188 5 934

Kommunaler Feiertag

  • Christi Himmelfahrt

Städtepartnerschaften

Fialho de Almeida

Söhne und Töchter der Stadt

  • Aquiles Estaço (1524–1581), humanistischer Schriftsteller, Übersetzer und Philologe
  • Frei António das Chagas (1631–1682), Franziskaner und Schriftsteller
  • Fialho de Almeida (1857–1911), Schriftsteller und Journalist
  • António Arsénio Rosa Bastos (1883–1956), Militär und Kommunalpolitiker

Die Eltern des niederländischen Philosophen Baruch de Spinoza (1632–1677) stammten aus Vidigueira.

Weblinks

 Commons: Vidigueira – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. 2,0 2,1 Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Webseite der Coligação Democrática Unitária, Wahlergebnisse 2009, aufgerufen am 5. Mai 2010
  4. 4,0 4,1 www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  5. www.verportugal.net, abgerufen am 26. Dezember 2013
  6. www.anmp.pt, abgerufen am 3. Februar 2013

Vorlage:Navigationsleiste Kreise im Distrikt Beja

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Vidigueira aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.