Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Teppichklopfer

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teppichklopfer (große Ausführung)

Ein Teppichklopfer oder Ausklopfer (österreichisch auch Pracker) ist ein Haushaltsgerät zum Reinigen von Teppichen, bestehend aus Weiden- oder Rattangeflecht, das in Schlingenform gearbeitet ist und in der Form an einen Tennisschläger oder, in seiner kleineren Version, an ein Kleeblatt erinnert. Modernere Teppichklopfer werden auch aus Hartplastik angefertigt.

Um einen Teppich mit einem Teppichklopfer zu reinigen, wird der Teppich aus dem Haus getragen und über eine Teppichstange gehängt. Erst sollte der Teppich von der Rückseite kräftig ausgeklopft werden, um den tief liegenden Schmutz zu lösen. Am besten hält eine zweite Person den Teppich etwas von der Teppichstange weg, um den ausgeklopften Staub besser entweichen zu lassen. Wenn nicht mehr allzu viel Staub herausgeklopft werden kann, wendet man den Teppich, um die Vorderseite zu klopfen und zu bürsten. Bei Teppichen, die schon Jahre liegen und nur gesaugt und nicht geklopft wurden, sollte diese Prozedur mehrmals durchgeführt werden, da man beim ersten Mal nicht allen Staub herausklopfen kann. Der Teppich wird durch das Klopfen nicht nur gereinigt, sondern auch gelüftet und die Farben werden wieder intensiver.

Alternativ kann man im Winter den Teppich mit der Oberseite nach unten in den Schnee auslegen und nun mit dem Teppichklopfer bearbeiten. Der austretende Staub wird sofort vom Schnee gebunden.

Durch diese Reinigung werden sehr effizient Hausstaub, Milben und sonstiger Schmutz mechanisch gelöst und entfernt.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts geriet der Teppichklopfer zunehmend aus der Mode, da das Reinigen von Teppichen einfacher mittels Staubsauger vonstattengeht. Teppichklopfer sind somit nur noch in Fachgeschäften erhältlich, und auch Teppichstangen sind in neueren Wohnvierteln nicht mehr installiert.

Bis in die späten 1970er Jahre war der Teppichklopfer jedoch vor allem in Deutschland, aber auch in Italien und Österreich neben dem Rohrstock ein weit verbreitetes Hilfsmittel zur körperlichen Züchtigung von Kindern und Jugendlichen in der Familie. Weniger schmerzhaft als ein Rohrstock, galt er gleichwohl als sehr effektiv, vor allem auf dem entkleideten Gesäß, wurde er auf dem Hosenboden eingesetzt, war umgangssprachlich – analog zu seinem Gebrauch als Haushaltsgerät – oft von ausstauben die Rede.

Humoristisch dargestellt ist dies in den alten Geschichten aus Entenhausen, in denen Donald Duck seine Neffen mit dem Teppichklopfer bestraft.

Auf Grund ihres typischen klopfenden Geräusches wird die Bell UH-1, ein Hubschrauber, auch scherzhaft unter Soldaten Teppichklopfer genannt.

Literatur

Weblinks

 Commons: Carpet beaters – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
WiktionaryWiktionary: Teppichklopfer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Teppichklopfer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.