Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Taqqanot

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Taqqanot (auch Takkanot) bezeichnen im Judentum Verordnungen, Vorschriften oder Einrichtungen/Institutionen, die im Laufe der Zeit eingeführt wurden, im engeren Sinne diejenigen nach Abschluss der talmudischen Periode.

Sie umfassen und regeln religiöse, moralische, soziale, Erziehungs- und Steuerfragen der jüdischen Bevölkerung, vor allem in der Diaspora, und waren und sind strafbewehrt, zum Tragen kommen dabei vor allem Geldstrafen, Bann oder Ausschluss aus der Gemeinde.

Beispiele

  • Taqqanot agunot: Bestimmungen bezüglich der verlassenen Ehefrau (Aguna)
  • Taqqanot des Rabbi Gerschom gegen die Polygamie
  • Taqqanot Schum: Taqqanot der "Schum-Städte" Speyer, Worms und Mainz

Literatur (Auswahl)

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Taqqanot aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.301 Artikel (davon 1.161 in Jewiki angelegt und 1.140 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.