Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Suzie Frankfurt

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Suzanne „Suzie“ Frankfurt (geb. 21. August 1931 in Los Angeles, Kalifornien als Suzanne Allen; gest. 7. Januar 2005 in Riverdale, Bronx, New York) war eine US-amerikanische Designerin und Künstlerin.

Leben

Suzanne Allen war Mitarbeiterin der Werbeagentur Young & Rubicam wo sie 1955 Stephen O. Frankfurt, den Art Director der Agentur kennenlernte und heiratete. Stephen Frankfurt selbst war unter anderem Designer für Filmtitel; so entwarf er beispielsweise den Vorspann für „Wer die Nachtigall stört“ (1962 mit Gregory Peck). Das Ehepaar wurde 1968 geschieden.

Suzie begegnete 1959 dem aufstrebenden Künstler Andy Warhol nach einer Vernissage im Plaza Hotel in New York und gestaltete mit ihm das aufwändige wie humorvolle Kochbuch „Wild Raspberries“ (dt. „Wilde Himbeeren“), welches eine gleichnamige Ausstellung in der New Yorker Bodley Gallery begleitend illustrierte. Ferner entwarf sie, zusammen mit Warhol, zahlreiche Grußkarten und andere Geschenkartikel.

Suzie Frankfurt starb am 7. Januar 2005 im Alter von 73 Jahren im Seniorenwohnheim Hebrew Home for the Aged (Bronx/NYC) an einem Hirntumor.

Publikation

  • Andy Warhol, Suzie Frankfurt: Wild raspberries, 1959. Nachdruck 1997, Little, Brown and Company, ISBN 0-8212-2340-2.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Suzie Frankfurt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.