Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Stolpersteine in der Freien Hansestadt Bremen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stolpersteine in der Freien Hansestadt Bremen listet die beiden Orte mit Stolpersteinen des Bundeslandes Freie Hansestadt Bremen. Der Zwei-Städte-Staat besteht aus den Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven, in denen vom Künstler Gunter Demnig jeweils Stolpersteine verlegt wurden und für die folgende Stolpersteinlisten bestehen:

Überblick und Projektzuständigkeiten

Das seit 1995 bestehende Projekt Stolpersteine des Bildhauers und Aktionskünstlers Gunter Demnig erinnert in Deutschland und im europäischen Ausland an die Opfer der NS-Gewaltherrschaft in der Zeit des Nationalsozialismus. Seit 2004 wurden in Bremen 636 Stolpersteine verlegt, ab 2005 auch von Berufsschülern des Bremer Schulzentrums an der Alwin-Lonke-Straße. In Bremerhaven wurden von 2006 bis 2014 insgesamt 91 Steine verlegt.

Die Projektzuständigkeiten für die Stolpersteine haben sich in Bremen und Bremerhaven unterschiedlich entwickelt: Träger des Projekts in der Stadtgemeinde Bremen sind der Bremer Verein Erinnern für die Zukunft e. V. und die Landeszentrale für politische Bildung Bremen in Kooperation mit dem Initiativkreis Stolpersteine Bremen. Träger des Projekts in der Stadtgemeinde Bremerhaven ist das Kulturamt von Bremerhaven. Sowohl in Bremen als auch in Bremerhaven werden die Stolpersteine über Patenschaften finanziert.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Stolpersteine in der Freien Hansestadt Bremen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.