Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Stolleneingang (Dillhausen)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolleneingang in Dillhausen

Der Stolleneingang in Dillhausen, einem Ortsteil der Gemeinde Mengerskirchen im mittelhessischen Landkreis Limburg-Weilburg, ist ein geschütztes Kulturdenkmal. Das Bauwerk aus Bruchsteinmauerwerk hat die Adresse Zum Schiefer.

Der Stolleneingang der Eisenerzgrube Schiefer wurde zur Wasserhaltung und als Förderstollen erbaut. Die seitlich abgestützte Portalwand hat ein altes rundbogiges Holztor.

Im Jahr 1923 wurde die Erzförderung eingestellt und nach dem Zweiten Weltkrieg wurde noch einige Zeit Dachschiefer gebrochen.

Literatur

  • Falko Lehmann: Kulturdenkmäler in Hessen. Landkreis Limburg-Weilburg Band II (Mengerskirchen bis Weinbach). Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen. Friedr. Vieweg & Sohn, Braunschweig und Wiesbaden 1994, ISBN 3-528-06243-6, S. 489.

Weblinks

50.550650748.21915752
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Stolleneingang (Dillhausen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 4.791 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 4.791 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.