Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Samuel Scheffler

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samuel Scheffler (* 20. Oktober 1951) ist ein US-amerikanischer Philosoph und Professor für Philosophie und Recht an der New York University.

Scheffler studierte in Harvard (Abschluss als B.A., 1973) und Princeton (Abschluss mit dem Ph.D., 1977), wobei er unter anderem von Thomas Nagel betreut wurde. Seine Forschungsschwerpunkte liegen vor allem in der Ethik und der Politischen Philosophie. Bekannt wurde er vor allem für seine Zurückweisung des maximierenden Handlungs-Konsequentialismus, gemäß dem wir immer die beste aller möglichen Handlungen ausführen müssen. Von 1977 bis 2008 war er an der Philosophischen Fakultät der University of California, Berkeley tätig, zuletzt als Professor für Philosophie und Recht.[1] Danach wurde er an die New York University, ebenfalls als Professor für Philosophie und Recht, berufen.[2] Seit 2004 ist er Mitglied der American Academy of Arts and Sciences.

Texte

  • The Rejection of Consequentialism (1982).
  • Human Morality (1992).
  • Boundaries and Allegiances (2001).
  • Equality and Tradition (2010).
  • Death and the Afterlife (2013).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Scheffler philosophy.berkeley.edu, abgerufen am 27. Dezember 2013.
  2. Eintrag an der NYU, abgerufen am 4. Jan.2014.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Samuel Scheffler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.