Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

SS-Hauptscharführer

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
SS-Hauptscharführer der Waffen-SS, hier Gustaf Schreiber

Der SS-Hauptscharführer (kurz: Hscha; Ansprache: Hauptscharführer) war im Deutschen Reich bis zum Jahre 1938 der höchste Rang der Dienstgradgruppe der Unteroffiziere mit Portepee der Schutzstaffel (SS). [1] Nach 1938 war lediglich der neu geschaffene herausgehobene Spitzendienstgrad SS-Sturmscharführer höher.

Besonderheiten

In der Hierarchie der Waffen-SS war der Hauptscharführer üblicher Weise der dienstälteste Unteroffizier im Kompaniebereich (vor 1935 SS-Sturm), eine der Kompanie in Heer und Luftwaffe vergleichbare Einheit. Die Verwendung entsprach dem Hauptfeldwebel Stabsfeldwebelbel (auch Spieß) im Kompaniebereich der Wehrmacht und wäre äquivalent dem heutigen Kompaniefeldwebel.

Eine weitere typische Einsatzmöglichkeit bestand in Unteroffiziersverwendungen in SS-Kommando- und Führungsstäben, aber auch in Sicherheitsbehörden wie beispielsweise Gestapo und Sicherheitsdienst.

Häufig wurden Hauptscharführer im Bereich der Konzentrationslager und SS-Einsatzgruppen verwendet.

Bei den Abbildern werden die Rangabzeichen oder Dienstgradabzeichen gezeigt, die als Schulterstücke und Kragenspiegel, aber auch als Ärmelabzeichen ab 1942 für Tarn- oder Spezialanzüge,[2] getragen wurden.

Rangfolge und Insignien

Dieser SS-Rang war dem SA-Obertruppführer und dem damaligen Oberfeldwebel in Heer und Luftwaffe der Wehrmacht gleichgestellt.

Gemäß den heutigen NATO-Rangcodes wären diese Ränge mit OR-7 vergleichbar.

Anmerkung
  • OR - steht für das en Other (enlisted) Ranks (OR)[3]
Dienstgrad
niedriger:
SS-Oberscharführer

SS-Hauptscharführer
(Hscha)
höher:
SS-Sturmscharführer
Rangabzeichen SS-Sturmscharführer

Siehe auch

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Gordon Williamson: Die SS - Hitlers Instrument der Macht. 1994, S. 250 Anhang.
  2. Wörterbuch zur deutschen Militärgeschichte. 1. Auflage. Militärverlag der DDR, Berlin 1985, S. 145 Dienstgradabzeichen 29/30.
  3. The abbreviation "OR" stand for "other ranks / sous-officiers et militaires du rang" see: NATO glossary abbreviations used in NATO documents and publications / Glossaire OTAN des abréviations utilisées dans les documents et publications OTAN 2010


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel SS-Hauptscharführer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.