Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Pest (Stadt)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kettenbrücke, die Buda und Pest verbindet
Pest (ungarische Aussprache [pɛʃt] ) ist neben Buda und Óbuda eine der drei Städte, aus denen 1873 Ungarns Hauptstadt Budapest entstand. Davor war sie seit 1723 Sitz der administrativen Verwaltung des Königreichs.

Pest liegt auf der östlichen, flachen Seite am Ufer der Donau und nimmt zwei Drittel der Stadtfläche Budapests ein.

Historische ethnische Zusammensetzung

  • 1715: rund 2500 Einwohner, davon 55,6 % Deutsche, 19,4 % Magyaren (Ungarn), 2,2 % Slowaken, 22,8 % andere
  • 1737: Einwohnerzahl n.v., davon 57,8% Deutsche, 22,5 % Magyaren, 5,6 % Slowaken, 14,1 % andere
  • 1829: 62 471 Einwohner, davon etwa 59 000 Deutsche, 1200 Slowaken, 1200 Magyaren, 650 Serben, 259 Griechen sowie 100 Rumänen
  • später: siehe unter Buda

Persönlichkeiten

Quellen

  • Gustáv Beksics: Magyarosodás és magyarositás. Különös tekintettel városainkra. Budapest, 1883
  • A Pallas nagy lexikon. [1]
47.50546319.091951


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Pest (Stadt) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.