Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Paul Avraham Alsberg

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Avraham Alsberg (geb. 13. März 1919 in Elberfeld; gest. 20. August 2006 in Omer, Israel) war der Begründer des israelischen Archivwesens und Staatsarchivar, wirkte am Aufbau von Yad Vashem mit und war der Nachlassverwalter Else Lasker-Schülers.

Nach dem Abitur 1937 auf dem Wuppertaler Carl-Fuhlrott-Gymnasium, das er als einer der letzten jüdischen Schüler besuchte, begann Alsberg ein Studium am Breslauer Rabbinerseminar. Nach den Novemberpogromen 1938 wurde er für zwei Monate im Konzentrationslager Buchenwald interniert. Nach schwerer Krankheit und Erhalt einer Ausreiseerlaubnis emigriert er 1939 gemeinsam mit seiner Frau nach Palästina. Dort lernte er auch Else Lasker-Schüler kennen.

Alsberg war Autor vieler Publikationen und gilt als Wegbereiter der deutsch-jüdischen Verständigung. Er war Mitglied und später Ehrenmitglied der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft.

In unmittelbarer Nähe zu seinem Elternhaus im Briller Viertel hat seine Heimatstadt Wuppertal nach ihm einen Platz benannt.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Paul Avraham Alsberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.