Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Mussar-Literatur

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mussar-Literatur (oft auch musar geschrieben) bezeichnet die jüdische, theologisch, philosophisch, oft auch volkstümlich gestaltete Moralliteratur des Mittelalters und der Neuzeit. Viele Autoren von Mussar-Werken waren Kabbalisten oder von der Kabbala geprägt.[1] Ermahnungen zur Einhaltung der Tora, zur Buße, u. ä. im täglichen Leben gehören zu ihren Inhalten, die somit häufig die religiöse Haltung der jüdischen Leser und deren Ausübung im bestimmen[2].

Werke[3]

Einzelnachweise

  1. Mark Elber: The everything Kabbalah book. Adams Media, 2006, S. 132
  2. Gabriella Samuel: The Kabbalah handbook. Tarcher, 2007, S. 228f.
  3. nach Yeshayahu Leibowitz, Eliezer Goldman: Judaism, human values, and the Jewish state. Harvard 1992, S. 92


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Mussar-Literatur aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.