Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Michael W. Eysenck

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Eltern Sybil Eysenck und Hans Eysenck – beide Persönlichkeitspsychologen

Michael William Eysenck (* 8. Februar 1944) ist ein britischer Psychologe. Er ist Professor an der Royal Holloway, University of London.

Seine Forschungen befassen sich hauptsächlich mit den kognitiven Faktoren der Angst. In den späten 1990er Jahren entwickelte er die Theorie des hedonischen Tonus (siehe Hedonistische Tretmühle), in der er postuliert, dass Menschen genetisch darauf bedacht sind, stets ein optimales Niveau angenehmer Erregtheit aufrechtzuerhalten.[1]

Er ist Sohn des deutsch-britischen Psychologen Hans Jürgen Eysenck und dessen Frau Sybil Eysenck und damit ein Enkel des jüdischen Geigers Max Rostal.

Ausgewählte Veröffentlichungen

Weblinks

Siehe auch

Eysenck (Familie)

Quellen

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Michael W. Eysenck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.