Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Miami Beach

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miami Beach
Spitzname: The Beach
Miami Beach (USA)
Miami Beach
Miami Beach
Lage in Florida
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Florida
County:

Miami-Dade County

Koordinaten: 25° 49′ N, 80° 8′ W25.813025-80.1340638888891Koordinaten: 25° 49′ N, 80° 8′ W
Zeitzone: Eastern Standard Time (UTC−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
87.925 (Stand: 2005)
5.422.200 (Stand: 2005)
Bevölkerungsdichte: 4.831 Einwohner je km²
Fläche: 48,5 km² (ca. 19 mi²)
davon 18,2 km² (ca. 7 mi²) Land
Höhe: 1 m
Postleitzahlen: 33109, 33139, 33140, 33141
Vorwahl: +1 305
FIPS: 12-45025
GNIS-ID: 0286750
Webpräsenz: web.miamibeachfl.gov
Bürgermeister: Matti Herrera Bower
Miami Beach.gif
Stadtgebiet von Miami Beach

Miami Beach ist eine sehr dicht besiedelte Stadt im Miami-Dade County im Südosten des US-Bundesstaates Florida, mit 89.700 Einwohnern (Stand: 2004). Das Stadtgebiet hat eine Größe von 48,5 km² und liegt etwa sechs Kilometer östlich von Miami auf einer Insel.

In Miami Beach befinden sich Hunderte von Hotels, Ferienhäusern, Restaurants und Nachtclubs. Gut verdienende Personen, wie beispielsweise einige Filmstars, haben sich hier Appartements gekauft. Hauptattraktion von Miami Beach ist das Art Déco-Viertel von South Beach und der sehr lange Sandstrand, der die, den Hotels vorgelagert, gesamte östliche Grenze bildet.

Art Déco District

Colony Hotel im Art Déco Stil
Beachwatch und Art Déco

Im Art Déco District von Miami Beach findet man nach Napier (Neuseeland) das größte zusammenhängende Gebiet von Häusern in diesem Baustil. Die meisten der Gebäude stammen aus den 30er und 40er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Sie wurden auf der südlichen Spitze von Miami Beach errichtet und sollten zwischenzeitlich abgerissen werden. Durch Proteste von Bürgerinitiativen konnte dies verhindert werden. Diese einmaligen architektonischen Schmuckstücke befinden sich in einer etwa 2,5 km² großen Zone, die von der „Miami Design Preservation League“ und anderen Denkmalschützern eingerichtet wurde. Der Art Déco District wurde 1979 als Miami Beach Architectural District zum U.S. historic dictrict erklärt. Das Gebiet liegt zwischen dem Atlantischen Ozean, der 5. Straße, der Alton Road und dem Collins Canal. Er umfasst 960 historische Bauten.

Der Ocean Drive, die Flaniermeile von Miami Beach, führt direkt durch den Art Déco District. Viele der Art-Déco-Gebäude werden heute als Hotels genutzt.

Geographie

Miami Beach liegt im Südosten von Florida an der Ostküste, auf einer ca. 30 km langen, nord-südlich ausgerichteten Insel 6 km nordöstlich von Miami, am Atlantik. Das Stadtgebiet reicht von der Südspitze bis zur 87. Straße, umfasst also nicht die gesamte Insel.

Nachbarschaft

In direkter Nachbarschaft im Umkreis von 10 km liegen die Städte Miami, Biscayne Park, North Bay Village, Fisher Island, Golden Glades, North Miami Beach, Surfside, El Portal, Miami Shores, Pinewood, Bay Harbor Islands und Westview

Verkehr

Miami Beach hat Anbindung an die Highways 75, 95 und 195. Mit dem Flugzeug ist die Stadt international zu erreichen über die Flughäfen Miami International Airport, etwa 17 km entfernt, den Fort Lauderdale/Hollywood International Airport, in Fort Lauderdale, etwa 20 km entfernt und den Palm Beach International Airport in West Palm Beach, etwa 80 km entfernt. National ist North Miami auch über die Flughäfen Opa Locka in Miami, etwa 10 km entfernt, den Miami Airport, etwa 14 km entfernt und den North Perry Airport in Hollywood, etwa 14 km entfernt, zu erreichen.

Miami Beach ist durch 4 Brücken mit dem Festland verbunden. Diese verlaufen in Höhe der 5., 17., 41. und 71. Straße.

Einwohner (Abstammung)

Das Gros der Bevölkerung sind US-Bürger mit unklarer oder gemischter Abstammung. Die übrigen Einwohner sind russischer (3,7 %), italienischer (5,1 %), irischer (3,3 %), deutscher (4,3 %) und polnischer (2,9 %) Abstammung. Von den amerikanischen Ureinwohnern stammen etwa 5,0 % der Menschen ab.

Das Art-Déco-Viertel in South Beach bei Nacht

Wirtschaft

Die hauptsächlichen Beschäftigungszweige sind: Ausbildung, Gesundheit und Soziales: (14,7 %), Handel/Einzelhandel: (10,5 %), Zukunftstechnologien, Management, Verwaltung: (14,2 %), Kunst, Unterhaltung, Nahrungsmittel, Restaurants: (19,7 %).

Wetter

Das Klima ist tropisch und damit ganzjährig warm. Statistisch regnet es in den Sommermonaten – wenn auch nur kurzfristig – an durchschnittlich 40 % der Tage. Die Tagestemperaturen bewegen sich von Mai bis Oktober bei durchschnittlich 31 °C. Die kältesten Monate von Dezember bis Februar bringen jedoch mit durchschnittlichen Tagestemperaturen von 24 °C immer noch größere Wärme als der Hochsommer in Deutschland (23 °C). Im Sommer führt vor allem die hohe Luftfeuchtigkeit dazu, dass die gefühlten Temperaturen deutlich oberhalb der tatsächlichen Temperatur liegen.

Sonnenuntergang am South Beach
Der South-Beach-Strand

Schulen

  • Biscayne Elementary School, ca. 1.150 Schüler
  • North Beach Elementary School, ca. 1.150 Schüler
  • Treasure Island Elementary School, ca. 1.100 Schüler
  • Fienberg-Fisher Elementary School, ca. 800 Schüler
  • Miami Beach Senior High School, ca. 2.600 Schüler

Weiterführende Bildungseinrichtungen

  • FIU- Florida International University
  • Barry University in Miami, ca. 2 km entfernt, etwa 5.750 Studenten
  • Miami-Dade Community College in Miami, ca. 14 km entfernt, etwa 25.300 Studenten
  • Nova Southeastern University in Fort Lauderdale, ca. 20 km entfernt, etwa 2.500 Studenten
  • Art Institute of Fort Lauderdale in Fort Lauderdale, ca. 22 km entfernt, etwa 2.500 Studenten
  • Broward Community College in Fort Lauderdale, ca. 25 km entfernt, etwa 12.700 Studenten
  • Keiser College in Fort Lauderdale, ca. 25 km entfernt, ca. 2.800 Studenten
  • University of Miami in Coral Gables, ca. 50 km entfernt, ca. 13.000 Studenten

Kliniken

  • Mount Sinai Hospital
  • South Shore Hospital & Medical Center
  • Douglas Gardens Hospital in Miami
  • Anne Bates Leach Eye Hospital in Miami
  • Cedars Medocal Center in Miami

Parks und Sportmöglichkeiten

Es gibt ein breites Angebot von verschiedenen Stadtparks sowie mehrere sportliche Einrichtungen, sowie Spielwiesen und Möglichkeiten zum Camping. An Sportmöglichkeiten werden Volleyball, Inlinern, Tennis, Softball, Baseball, Football, Basketball, Fußball, Golfen und Schwimmen angeboten.

Religion

In Miami Beach gibt es derzeit zwei Kirchen, die Miami Beach Community Church und die St. John Baptist Cathedral. (Stand: 2007). In der Umgebung der 41. Straße gibt es ein reges jüdisches Leben mit den entsprechenden Geschäften und Synagogen.

Demografische Daten

Das durchschnittliche Einkommen eines Haushalts liegt bei 33.763 USD, 14,2 % der Einwohner leben unterhalb der Armutsgrenze (Stand: 2005). Das Durchschnittsalter beträgt 39 Jahre (Stand: 2000).

Kriminalität

Die Kriminalitätsrate hat einen Index von 849,2 Punkten und ist damit überdurchschnittlich hoch. (US-Landesdurchschnitt: 330,6 Punkte)
2002 gab es 7 Morde, 51 Vergewaltigungen, 507 Raubüberfälle, 512 tätliche Angriffe auf Personen, 1.464 Einbrüche, 6.639 Diebstähle und 1.211 Autodiebstähle.

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Weblinks

 Commons: Miami Beach, Florida – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Navigationsleiste Orte im Miami-Dade County


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Miami Beach aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.