Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Louis Oppenheim

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Oppenheim (1925)
AEG-Plakat von 1912

Louis Oppenheim (geb. 4. Mai 1879 in Coburg; gest. 1936 in Berlin) war ein deutscher Gebrauchsgraphiker und Künstler. Geboren in Coburg, studierte Oppenheim von 1899 bis 1906 in London.

Wirken

Anschließend zog er nach Berlin und begann 1910 seine Karriere als Gebrauchsgraphiker. 1917 erhielt er für seine Arbeiten an den Kriegsanleihekampagnen eine Auszeichnung. Er signierte seine Werke mit „LO“. Seine Arbeitgeber waren: AES, Reichsbahn, Persil und Adrema. Er prägte den „Berliner Poster Stil“. Oppenheim entwarf auch zahlreiche Schriftzüge wie zum Beispiel die 'Lo-Schrift' (1914) für die Schriftgießerei Berthold und die 'Fanfare' (1927). Für die Weimarer Republik schuf er den Entwurf der ersten Münze 1919.[1]

Weblinks

 Commons: Louis Oppenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Paul Arnold, Harald Küthmann und Dirk Steinhilber: Grosser Deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute. Deutsches Reich (1919 - 1945). 16. Auflage, Battenberg Verlag, München 2000, S. 498.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Louis Oppenheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.