Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Lorenzo Alpert

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lorenzo Alpert (* 1952 in Buenos Aires) ist ein argentinischer Fagottist und Spezialist für Alte Musik.[1][2]

Leben und Werk

Lorenzo Alpert spielte als Kind zunächst Klavier.[1] Er lernte an einer von Deutschen gegründeten Musikschule in seinem Heimatland Blockflöte und sang dort im Chor.[1] Er begann dort ein Musikstudium im Fach Dirigat und Kompositionslehre.[2] Er entdeckte bald seine Vorliebe für das Fagott: „Ich brauche diesen Widerstand des Rohrblattes beim Spielen […]. Auch der tiefe Klang des Fagotts hat mir immer gefallen.“[1]

Eine Tournee mit der Misa Criolla von Ariel Ramírez führte Lorenzo zu Anfang der 1970er Jahre erstmals nach Europa.[1] Daraufhin entschied er sich, in die Aufführungspraxis Alter Musik in Europa hineinzufinden.[1] Er studierte an der Schola Cantorum Basiliensis.[1] Er schloss dieses Studium mit einem Konzertdiplom für alte Fagotte ab.[1] Zu seinen wichtigsten Lehrern gehörte Jordi Savall.[1] Dieser lud ihn ein, beim Ensemble Hesperion XX mit zu musizieren.[1] Er spielte in diesem Ensemble Flöten und Perkussionsinstrumente.

Seit 1991 ist Lorenzo Alpert erster Fagottist bei Concerto Köln.[1] Von 2016 bis 2018 war er der künstlerische Leiter dieses Ensembles.[2] Hier interessierte er sich besonders dafür, die musikwissenschaftlichen Erkenntnisse in der instrumentalen Praxis wirksam zu machen.[1] Auf dieser Basis entwickelte er beispielsweise neue Konzepte für die Aufführung der Brandenburgischen Konzerte Bachs.[1]

Lorenzo Alpert unterrichtete bis 2018 an der Haute École de Musique in Genf historisches Fagott und Kammermusik.[1][2] Er gibt regelmäßig Kurse in Italien, Frankreich, Spanien und in den USA.[1][2]

Quellen

  • Sylvia Systermans: Lorenzo Alpert. Concerto Köln, abgerufen am 5. März 2020.
  • Landesakademie für die musizierende Jugend Baden-Württemberg, Ochsenhausen: Lorenzo Alpert. Abgerufen am 5. März 2020.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 Sylvia Systermans: Lorenzo Alpert. In: Concerto Köln.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Lorenzo Alpert: In: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Lorenzo Alpert aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.