Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

London (Ontario)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

.

London [ˈlʌndən] ist eine Stadt im Bezirk Middlesex im südlichen Teil der Provinz Ontario in Kanada. Sie liegt auf 43°2' nördlicher Breite und 81°9' westlicher Länge und hat etwa 340.000 Einwohner (2001). Der Fluss Thames fließt durch London.

Die erste Besiedlung stammt aus der Zeit von 1826, seit 1855 ist London eine Stadt. Sie liegt zwischen Huronsee und Eriesee auf halbem Weg zwischen Toronto und Detroit in der Region Western Ontario.

Geschichte

Vor dem Eintreffen der Europäer im 17. Jahrhundert lebten in dieser Region verschiedene Algonkin- und Irokesen-Völker (Iroquois). In der Stadt befindet sich daher das Museum of Ontario Archaeology, das neben den Überresten eines aus 19 Langhäusern bestehenden Dorfes der Neutralen aus dem 15. Jahrhundert errichtet wurde. Die Algonkinsiedlung am Askunessippi (heute: Thames) trug den Namen „Kotequogong“. Dieser Platz wurde 1793 von Leutnant John Graves Simcoe für die Ansiedlung der zukünftigen Hauptstadt des anglophonen Ontario (Upper Canada) ausgewählt und nach der britischen Hauptstadt London benannt. Die Besiedlung begann jedoch erst 1826 und London wurde auch nie Hauptstadt einer kanadischen Provinz.

Während andere Städte in Ontario - so zum Beispiel die Hauptstadt Toronto - bis ins 20. Jahrhundert protestantisch geprägt waren, versuchte London schon im 19. Jahrhundert die konfessionellen Schranken zu sprengen. So gründeten protestantische und katholische Iren 1877 gemeinsam die Irish Benevolent Society, die für beide Konfessionen offen war.

Das Wachstum der Stadt London ist noch nicht abgeschlossen, in den 1990er Jahren wurden einige umliegende Ortschaften eingemeindet. London ist heute die elftgrößte Stadt Kanadas und die fünftgrößte in Ontario.

Außerdem wird London geprägt von der University of Western Ontario, die auch Kanadas beste Wirtschaftshochschule Richard Ivey School of Business beherbergt. Mit über 30.000 Studenten verfügt die Stadt über ein reges Studentenleben.

Wirtschaft

Londons Wirtschaft ist durch Fahrzeugproduktion (Lokomotiven und Militärfahrzeuge), Biotechnologie und Informationstechnologie geprägt. Es haben sich Zulieferer für die amerikanischen Autoproduzenten angesiedelt. Der Flughafen London International befindet sich 10 km außerhalb der Stadt.

Bevölkerung

80 % der Bewohner von London geben Englisch als Muttersprache an, daneben gibt es polnische, arabische, französische, portugiesische, spanische und italienische Minderheiten mit einem Anteil von je 1-2 %.

Infrastruktur

London bezieht Trinkwasser aus dem Huronsee.[1]

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

Referenzen


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel London (Ontario) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.