Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Loeb (Unternehmen)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loeb Holding AG
Logo LOEB.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1881
Sitz Bern, Schweiz
Leitung Nicole Loeb Furrer
(Delegierte)
François Manach
(CFO)
Heinz Baum
(CEO der Loeb AG)
Peter Everts
(VR-Präsident)
Mitarbeiter 511 (31. Dezember 2011)
Umsatz 99 Mio. CHF
Branche Detailhandel
Website www.loeb.ch
Eingang des Warenhauses Loeb an der Berner Spitalgasse

Loeb ist ein Schweizer Detailhandelsunternehmen mit Sitz in Bern. Loeb unterstützt im Rahmen einer Sozialpartnerschaft jedes Jahr eine gemeinnützige Einrichtung, unter anderem durch einen Anteil am Erlös der Sonntagsverkäufe.

Geschichte

Ab 1869 betrieb die jüdische Kaufmannsfamilie Loeb in Freiburg im Breisgau einen kleinen Laden. In Zürich wurde 1874 ein Geschäft eröffnet, 1876 eines in Basel.[1]

Am 9. September 1881 eröffneten David, Julius, Louis und Eduard Loeb ein kleines Textilgeschäft an der Spitalgasse 32 in Bern unter dem Namen Gebrüder Loeb. Die Einnahmen betrugen am Eröffnungstag rund 150 Schweizer Franken. Davi und seine Frau Fanny übernahmen 1891 das Geschäft und 1899 wurde es das erste moderne Warenhaus in Bern und wurde in den zum Geschäftshaus umgebauten Liegenschaften Spitalgasse 51 und Schauplatzgasse 38 untergebracht. Das neue Verkaufsgeschäft bot Ladenräume auf drei Stockwerken und wurde von 60 Angestellten geführt. Nach sechs Jahren wurde ein mit Wasserkraft betriebener Lift bis zum 3. Stock eingebaut.[1][2]

Die Söhne Arthur und Eugen übernahmen 1905 das Unternehmen und sie eröffneten 1912 in Thun eine Filiale. An der Spitalgasse konnten 1914 die Geschäftsräume nach Erwerb der anstossenden Liegenschaften vergrössert werden und 1915 wurde ein Tea-Room eröffnet. Das Unternehmen wurde 1918 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 1929 erhielt das Geschäft die heutige Form, nachdem Hotel Löwen abgebrochen wurden und das Geschäft umgebaut und erweitert wurde. Im gleichen Jahr trat Arthurs Sohn Fritz in die Geschäftsleitung ein.[2]

Im Jahr 1940 wurde in Form einer Stiftung der Firma eine Pensionskasse gegründet, welche bis 1971 keine Beitragspflicht für Angestellte hatte. An der Ziegelackerstrasse 10 wurde 1952 ein Lagerhaus bezogen und 1956 ging im Berner Geschäft die erste Rolltreppe in Betrieb. 1964 wird eine Lebensmittelabteilung mit Selbstbedienung in Bern eröffnet.[2]

Das Unternehmen änderte 1973 ihren Namen von Gebrüder Loeb AG zu Loeb AG. 1975 übernahm François Loeb nach dem Tod seines Vaters Victor die Geschäftsführung des Unternehmens und 1976 wird eine Angestelltenkommission, die die Interessen der Mitarbeitenden vertritt, geschafft.[2] 1978 waren rund 900 Mitarbeiter tätig und 1987 wurde die Loeb-Holding AG gegründet. Mehrer neuen Filialen in der gesamten Schweiz wurden in den 1960er und 70er Jahren eröffnet und das bestehende Geschäft vergrössert.[1]

Im Jahr 2005 zog sich François Loeb aus dem Unternehmen zurück und als Präsident des Verwaltungsrates wird Peter Everts tätig. Das Geschäft in Bern wurde unter ihrer Verantwortung wurde ab 2006 bei laufendem Betrieb zeitgemäss umgestaltet und die gesamte Infrastruktur erneuert.[2] Das Unternehmen zählte 2006 acht Filialen und ungefähr 800 Angestellte.[1]

Heute werden vier Warenhäuser an den Standorten Bern, Biel, Thun, und Schönbühl betrieben. Seit Mitte August 2011 ist die Loeb AG auch in der Einkaufspassage im Bahnhof Bern vertreten.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Loeb. In: Historisches Lexikon der Schweiz. Abgerufen am 19. Mai 2012.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Geschichte. In: Loeb. Abgerufen am 19. Mai 2012.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Loeb (Unternehmen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.