Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste von Verschwörungstheorien aus der Türkei

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verschwörungstheorien in der Türkei und insbesondere solche antisemitischen Inhalts sind in der Türkei zur einem üblichen Phänomen geworden.[1] Diejenigen, die sie äußern, werden nicht marginalisiert, sondern sind geachtete Personen. Verschwörungstheorien finden sich bis in höchste Regierungsämter.[2][3] Oft werden Verschwörungstheorien als Sèvres-Syndrom erklärt oder bezeichnet. Dahinter steht die Vorstellung, dunkle Mächte würden die Integrität der Türkei gefährden oder zerstören wollen. Als dunkle Mächte werden Juden – und mit ihnen das jüdische Kapital, die Dönme, die Zionisten, der Mossad usw. – und ferner die USA, die Armenier, Freimaurer oder der Westen genannt. Andere verweisen nebulös auf dış mihraklar bzw. güç odakları (ausländische Kreise oder Kräfte). Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan nennt die Kräfte, die der Türkei angeblich zusetzen, üst akıl (übergeordnete Intelligenz) und meint damit die USA.

Im Türkischen werden Verschwörungen als komplo („Komplott“), senaryo („Szenario“), mizansen („mis en scène“) oder oyun („[abgekartetes] Spiel“) bezeichnet.

Die Verschwörungstheorie Nachweise oder Vertreter der Verschwörungstheorie Erläuterung
Die Regierung Menderes tötete protestierende Studenten, lagerte ihre Leichen in Depots der staatlichen Generaldirektion für Fleisch und Fisch und verarbeitete sie dann zu Hackfleisch. Hakkı Devrim: Işıl Alatlı kıyma makineleri ayıbının kaynağını söylüyor, Radikal, 3. Dezember 2002 Die Nachricht wurde nach dem Militärputsch in der Türkei 1960 verbreitet.[4]
Die bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Links und Rechts in den 1970er wurden durch den Zionismus gesteuert Antikommunistische Kreise Zur Begründung wurde angeführt, Protagonisten der Linken Bewegung wie Şefik Hüsnü Değmer oder Nâzım Hikmet seien Dönme oder Jude.[4]
Der Europäische Binnenmarkt ist ein Winkelzug der Zionisten. Necmettin Erbakan vertrat diese Theorie. Nach dieser Verschwörungstheorie ist die EU ein dreistöckiges Haus. Ganz oben sitzen die Juden und das jüdische Kapital, im mittleren Stock die Europäer und ganz unten die ausgebeutete Türkei.[4]
Der Mossad steckt hinter dem Massaker in September 1986 in der Neve-Schalom-Synagoge in Istanbul Ahmet Varol und Harun Yahya vertraten diese Theorie. Die Verschwörungslogik lautete: Der Mossad wollte die Palästinenser anschwärzen und den Juden in Istanbul so viel Furcht einflößen, damit sie nach Israel auswandern.[4]
Ein vom Tourismusministerium 1988 geplantes Feriendorf war ein Schritt zu dem Projekt "Großarmenien" Der Journalist Fikri Türkel von der Zaman vertrat diese Theorie.[4]
Der 8. Staatspräsident Turgut Özal wurde ermordet. Die Witwe Özals, Semra Özal, stellte diese Behauptung 1993 auf. Diese Verschwörungstheorie gehört zu den Klassikern. 2012 wurde Özal auf Anweisung der Staatsanwaltschaft exhumiert.[4]
Das Flugzeugunglück, bei dem 1993 der Oberbefehlshaber der Jandarma starb, war Sabotage. Ertuğrul Özkök, der die Verschwörungstheorie kritisierte, stellte sieben verschiedene Varianten fest. Laut Ermittlung der Militärstaatsanwaltschaft war es eine Kombination aus Pilotenfehler und Vereisung.[4]
Das Verschwinden der US-amerikanischen Offiziers Michael Roland im Januar 1995 in Bolu war ein abgekartetes Spiel. Die amerikanische Sanitätstruppe der Incirlik Air Base wollte nur die Einsatzfähigkeit der türkischen Gebirgsjäger in Bolu (Dağ ve Komando Tugayı) testen Verbreitet wurde die Verschwörungstheorie von den Zeitungen Millî Gazete, Zaman und Beklenen Vakit.[4]
Der Mordanschlag auf den Vorsteher der jüdischen Gemeinde Ankara Prof. Dr. Yuda Yürüm war eine Aktion des Mossad. Die Akit-Journalisten Hasan Karakaya und Faruk Köse und der Journalist Fehmi Koru (unter seinem Pseudonym Taha Kıvanç) verbreiteten diese Verschwörungstheorie.[4]
Der Geheime Weltstaat (Gizli Dünya Devleti) beherrscht die Welt. Verbreitet wurde diese antisemitische Verschwörungstheorie 1996 durch Necmettin Erbakan und die Millî Gazete. Die Millî Gazete ließ ein Buch mit dem Titel Gizli Dünya Devleti drucken und an ihre Leser verteilen. Es war teilweise eine Übersetzung und Bearbeitung von Gary Allens None Dare Call It Conspiracy (deutsch Die Insider). Erstellt wurde es durch die Stiftung des Antisemiten Adnan Oktar.[4] Die heimlichen Weltherrscher sind in dem Buch die Juden. Das Buch schreibt, bestimmte Juden würden Menschenblut trinken und hätten dafür zahllose Menschen ermordet und Hitler sei von den Zionisten unterstützt worden.
Bei einem Besuch von Ministerpräsident Erbakan beim libyschen Staatschef al-Qaddhafi 1996 kam es zu einem Eklat, weil al-Qaddhafi bei der gemeinsamen Pressekonferenz Erbakan scharf tadelte. Dahinter steckte Ergenekon. 13 Jahre nach dem Besuch verbreitete Ergün Diler von der Yeni Şafak diese Verschwörungstheorie. Bei der Verschwörungstheorie spielen ein namentlich nicht genannter Treuhänder einer Istanbuler Privatuniversität, der örtliche CIA-Agent auf Malta namens „Rhodes“, Mehmet Özbay, der die Identität des angeblich beim Susurluk-Skandal gestorbenen Abdullah Çatlı übernommen habe, und Veli Küçük eine Rolle. Man habe Qaddafi ein gefälschtes Dossier zugespielt, dass Tansu Çiller einen Anschlag auf Gaddafi geplant haben soll.[4]
Griechenland will einen „Pontus-Staat“ in der Schwarzmeerregion gründen. Verbreitet wurde diese Theorie durch die Millî Gazete und die Radikal. 1997 mussten Delegierte eines Umweltsymposiums unter der Schirmherrschaft von Patriarch Bartholomäus I. und Jacques Santer einen Zwischenstopp mit der Venizelos im Hafen von Trabzon annullieren, da entsprechende Presseberichte die Sicherheit der Teilnehmer gefährdeten. 2002 kam ferner ein gewisser Fethi Gültepe in Untersuchungshaft, da er 1998 nach Griechenland gereist sei, um Griechisch zu lernen und dann anschließend die „Staatsgründung“ voranzutreiben. Im Prozess wurde er freigesprochen.[4]
Der Unfalltod von Prinzessin Diana war ein Mordkomplott vom Mossad und dem britischen Nachrichtendienst. Verbreitet wurde diese Theorie von Abdurrahman Dilipak, Chefredakteur der Akit, Fehmi Koru in der Zaman, Ahmet Ersöz in der Millî Gazete und zahlreichen weiteren Autoren. Die Verschwörungstheoretiker schrieben, Diana sei von ihrem ägyptischen Lebensgefährten schwanger gewesen und das englische Königshaus wolle keine muslimischen Halbgeschwister für den Kronprinzen. Außerdem habe Diana zum Islam konvertieren wollen. Der Secret Intelligence Service und der Mossad hätten deswegen den Tod als Unfall arrangiert.[4]
Der versuchte Anschlag auf Jak Kamhi, den ehemaligen Vorsitzenden der Stiftung 500. Yıl Vakfı im Jahr 1993 war das Werk des Mossad. Mehmet Eymür, ehemaliger Leiter der Abteilung für Terrorabwehr des MIT, Fehmi Koru, Mustafa Özcan (Zaman) und Kamuran Akkuş (Akit) verbreiteten diese Verschwörungstheorie. Die Attentäter wurden gefasst und verurteilt. Sie gehörten einer Terrororganisation namens İslami Hareket Süreci an. In den Medien kursierte ein gefälschtes MIT-Dokument.[4]
Die Lewinsky-Affäre war ein abgekartetes Spiel des Mossad. Unter anderen verbreiteten Abdullah Öcalan, Ali Kırca, Şükrü Kanber, Fehmi Koru, Abdurrahman Dilipak, Hasan Karakaya und Fikret Bila Varianten dieser Verschwörungstheorie. Nach Ansicht Öcalans hätten „die Juden“ die beiden jüdischen Agentinnen Hillary Clinton und Monica Lewinsky im Weißen Haus platziert, um Clinton zu zwingen, ihn, Öcalan, zu ergreifen.[4]
Der Bombenanschlag, dem Ahmet Taner Kışlalı zum Opfer fiel, war das Werk des Tiefen Staates. Sedat Ergin fasste in der Milliyet die Varianten kritisch zusammen: Zum einen wollten bestimmte Gruppen im Staat die Beitrittsverhandlungen und die Demokratisierung torpedieren lassen. Andere suchten die Drahtzieher bei den nahöstlichen Nachrichtendiensten. Die letzten wollten nach der Hausdurchsuchung bei Merve Kavakçı die Stimmung gegen die Islamisten kippen lassen und deswegen den bekannten Anhänger des Laizismus töten und Islamisten die Schuld zuschieben.[4]
Das Erdbeben von Gölcük 1999 war das Werk der USA oder Israels. Hauptvertreter, der „wissenschaftliche“ Version verbreitete, war Behiç Gürcihan, der stellvertretende Leiter einer Forschungeinrichtung in Ankara namens SESAR, der Zum Jahrestag des Erdbebens 2004 eine „Studie“ veröffentlichte. Die USA hätten mit der Technologie aus HAARP heimlich hochfrequente elektromagnetische Wellen eingesetzt und so das Erbeben verursacht. Nach einer weiteren Variante war es die Israelische Marine mit ähnlicher Technologie.[4]
Das Südostanatolien-Projekt wird zum zweiten Palästina und die Region gerät in israelische Hand. Rahşan Ecevit vertrat diese Ansicht und zudem behauptete sie, Türkische Juden würden dies mit Landkäufen in der Region und Zentralanatolien flankieren. Die Türkei sei besetzt. Abdullah Öcalan und der stellvertretende Vorsitzende der Büyük Birlik Partisi Atilla Şimşek hängen der Verschwörungstheorie ebenfalls an. Eine Variante besagt, dass hochschwangere Jüdinnen aus Israel im italienischen Krankenhaus von Şanlıurfa 2000 jüdische Kinder geboren hätten und sie dort hätten registrieren lassen. Als Erwachsene würden sie wiederkehren und dort Land kaufen, um sich anzusiedeln.[4]
Die Neue Weltordnung ist eine zionistische Weltordnung Die Journalisten Fuat Bol (Türkiye) und Yaşar Kaplan (Akit) gehörten zu den Verbreitern dieser Verschwörungstheorie. Die Zeitung Akit bezeichnete beispielsweise Israel als Eiterbeule. Die Zionisten hätten den Kapitalismus und das Zinssystem erfunden und diese Gründungsmitglieder der Neuen Weltordnung würden mit der Zionistischen Weltordnung astronomische Summen verdienen.[4]
Das städtebauliche Projekt in den Istanbuler Stadtteilen Fener und Balat (Fener Balat Semtlerinin Rehabilitasyon Projesi), das nach der HABITAT II 1997 initiiert wurde, dient dem Ziel, eine Art Vatikan in Istanbul zu etablieren. Der CHP-Abgeordnete Mesut Değer sah sich veranlasst, eine parlamentarische Anfrage zu stellen, ob der Vatikan Vorbild für dieses Projekt sei.[4]
Abdullah Öcalan ist armenischer Abstammung. Die damalige Innenministerin Meral Akşener bezeichnete Öcalan als „armenische Leibesfrucht“. Der islamische Autor Kadir Mısıroğlu äußerte sich in ähnlicher Weise. Im Internet kursieren angebliche Beweise, dass Öcalan in Wirklichkeit Artin Agopyan heiße. Außerdem zeigen oft gehörte Behauptungen aus nationalistischen Kreisen, dass sich herausgestellt haben solle, dass getötete PKK-Kämpfer unbeschnitten seien, dass die PKK von Armeniern oder Krypto-Armeniern beherrscht werde. Auch Kemal Kılıçdaroğlu oder Abdullah Gül sahen sich oft Behauptungen ausgesetzt, sie seien Armenier.[4]
Die Koç Holding wurde mit dem Gold gegründet, das Oberrabbiner Chaim Nahum gestohlen hat. Die Verschwörungstheorie ist in islamischen Kreisen anzutreffen. Die Verschwörungstheorie lautet: Vehbi Koç und Bernar Nahum seien Söhne von Chaim Nahum. Letzterer habe Geld der Ittihadisten gestohlen, in die Schweiz verbracht und es seinen Söhnen später vermacht. Damit sei die Holding gegründet worden. Murat Bardakçı kritisierte diese Verschwörungstheorie mit scharfen Worten.[4]
Rahmi Koç, der Leiter der Koç Holding ist heimlich Christ geworden. Fehmi Koru verbreitete dieses Gerücht in der Zaman. Die Verschwörungstheorie besagt, dass Rahmi Koç bei einer Osterprozession 1995 die Hand von Patriarch Bartholomäus I. geküsst habe. Islamische Kreise riefen deswegen zum Boykott von Waren der Koç Holding auf.[4]
Papst Johannes Paul II. ernannte Fethullah Gülen zum geheimen Kardinal. Aytunç Altundal lieferte in der Cumhuriyet den Ausgangspunkt dieser Verschwörungstheorie. Er schrieb, der Papst habe einen Geistlichen in China und einen muslimischen Führer, König oder Geistlichen zu geheimen Kardinälen erhoben.
Der Völkermord an den Juden ist eine Lüge. Es gab eine geheime Zusammenarbeit zwischen Zionisten und Nazis Diese Holocaustleugnung als Verschwörungstheorie verbreitete Adnan Oktar alias Harun Yahya in verschiedenen Büchern. Holocaustleugnung gibt es weiterhin in der türkischen Presse. Beispielsweise Mustafa Özcan, der für das Ressort Außenpolitik der Tageszeitung Vahdet zuständig ist, leugnete den Völkermord 2016.[5]
Die Tempelritter beherrschen die Türkei. Der ehemalige Innenminister Sadettin Tantan war Urheber der Verschwörungstheorie bei einer Rede auf einer Konferenz der Boğaziçi Üniversitesi über Unterschlagung. Dutzende Artikel in der islamischen Presse übernahmen diese Verschwörungstheorie 2001, darunter Mehmet Şevket Eygi.[6]
Es war der Mossad, der den Polizeichef von Diyarbakır Ali Gaffar Okkan ermorden ließ. Insbesondere die Akit verbreitete diese Verschwörungstheorie. Ertuğrul Özkök zählte fünf Varianten mit fünf unterschiedlichen Tätern, u. a. der JİTEM und der kurdischen Hizbullah.[4]
Der türkisch-jüdische Geschäftsmann Üzeyir Garih wurde vom Mossad ermordet. Abdurrahman Dilipak, Hasan Karakaya, Mehmet Şevket Eygi, Serdar Arseven und weitere Journalisten verbreiteten Varianten dieser Verschwörungstheorie. Laut Oral Çalışlar von der Radikal war es aber Ergenekon, deren Existenz sich später als Schimäre herausstellen sollte. Als Gründe für die Täterschaft des Mossad wurde angeführt, Garih sei heimlich Muslim geworden, er sei zu gemäßigt im Vergleich zu anderen Zionisten, er habe sich geweigert, die Steuer an Israel abzuführen, die alle jüdischen Geschäftsleute auf der Welt zahlen müssten, usw. Dies habe der MOSSAD nicht dulden wollen.[4]
Christliche Zionisten und Juden bereiten das Ende der Welt vor. Der evangelikale George W. Bush hat den Dschihad ausgerufen. In Buchform wurde diese Verschwörungstheorie verbreitet von Nuh Gönültaş, İsmail Vural, Mustafa Karaca, Kemal Akmeral, Birol Ertan, Ramazan Kurtoğlu und İlhan Akkurt. Die Dichterin Lale Müldür war ebenfalls eine Verfechter in dieser Theorie. Gemeinsamer Ursprung dieser Theorie war das Buch Forcing God's Hand der Journalistin Grace Halsell, das in türkischer Übersetzung 2002 mit dem Titel Tanrıyı Kıyamete Zorlamak erschien. Demnach bilden Evangelikale („Christliche Zionisten“) und Juden eine Allianz für Israel, weil sie dessen Gründung für eine Vorbedingung für die Ankunft ihres jeweiligen Messias‘ halten, und arbeiten auf die Zerstörung der Welt hin, um Gott zu bewegen, den Jüngsten Tag einzuläuten. Bei der Wahl von George W. Bush zum Präsidenten erhielt diese Verschwörungstheorie Auftrieb.[4]
Die Erkrankung Bülent Ecevits war eine Verschwörung der Universitätsklinik Ankara. Taha Kıvanç und Serdar Arseven verbreiteten diese Gerüchte. Laut Arseven steckten die Juden dahinter, da Ecevit die Politik Israels als Staatsterror bezeichnet habe. Der Nachrichtensprecher Ali Kırca sprach Ecevit später in dessen Amtssitz auf die Gerüchte an, der berichtete, die zahllosen Pressegerüchte zum Anlass genommen zu haben, die letzte Kontrolluntersuchung zu versäumen, weil er das medizinische Personal vor weiterem Ungemach habe bewahren wollen.[4]
Die Yeni Türkiye Partisi, die İsmail Cem und Hüsamettin Özkan gründeten, war ein von den USA eingefädeltes Komplott, um die Demokratik Sol Parti zu spalten. Die Kolumnisten Hıncal Uluç und Yaman Törüner verbreiteten diese Verschwörungstheorie. Mehmet Ali Birand, Emre Kongar und Fatih Altaylı thematisierten die Verschwörungstheorie.[4]
Masud Barzani Ist jüdischer Herkunft und die Autonome Region Kurdistan nur eine Dependance Israels. Sefa Gül (Hürriyet) und Soner Yalçın unter dem Pseudonym Uğur İpek verbreitete diese Verschwörungstheorie. Anlass dieser Verschwörungstheorie, die nur in der Türkei existiert, war Ahme Uçar, der 2003 in der Zeitschrift Tarih ve Toplum schrieb, ein kurdischer [sic] Oberrabbiner namens Sallum Barzani sei von den Osmanen zunächst nach Thessaloniki und später nach Jerusalem exiliert worden und damit andeutete, der Barzani-Clan sei jüdischer Herkunft.[4]
Die Ergreifung Saddam Husseins im Jahr 2003 war nur Staffage. Der Journalist der Vakit Hasan Karaya setzte diese Verschwörungstheorie in die Welt. Karakaya nahm den Umstand, dass der Film Red Dawn denselben Namen trug wie die US-Mission Operation Red Dawn zum Anlass für die Schlussfolgerung, es sei alles nur ein Hollywood-Drehbuch.[4]
Die Terroranschläge gegen die Synagogen in Istanbul 2003 waren das Werk des Mossad. Die Kolumnisten Hüsnü Mahalli (Yeni Şafak), Hadi Uluengin (Hürriyet) und Şakir Şahin verbreiteten diese Verschwörungstheorie. Doğu Perinçek vertrat die Variante, die PKK und der Mossad hätten das gemeinsam durchgezogen. Die Argumentation folgte dem Muster, die Einwanderung von Juden nach Israel habe stark nachgelassen, deswegen habe man den Juden Angst einjagen wollen, um sie zur Auswanderung nach Israel zu bewegen.[4]
Der Unfall der Raumfähre Columbia war Teil eines Plans Gottes. Mustafa Özcan verbreitete diese Theorie in seiner Kolumne der Yeni Asya am 4. und 5. Februar 2003. Der Tod des israelischen Astronauten Ilan Ramon über einem palästinensischen Dorf sei ein Hinweis darauf, dass der Boden Palästinas das Ende des israelischen Staates bedeuten werde.[4]
Als Ministerpräsident Erdoğan 2003 vom Pferd fiel, waren es die Israelis, die das Bewusstsein des Pferdes mit Infrarotstrahlen beeinflusst hatten. Vier Jahre nach dem Vorfall verbreitete der Ankara-Verantwortliche der Vakit, Serdar Arseven, diese Verschwörungstheorie. Israel sei beunruhigt wegen Erdoğans Äußerungen zu den D-8-Staaten gewesen. Israel lenke ohnehin die Weltfinanzen und beeinflusse die Weltmedien. Außerdem befehle der Talmud den Juden derlei Grausamkeiten. Antisemitismus wies Arseven im Gespräch mit Ersin Tokgöz von sich. Israel sei nun einmal eine Bedrohung für die Menschheit.[4]
Die USA werden am 17. Februar 2003 die Türkei mit in einen Krieg ziehen. Die Ankara-Vertreterin der Akşam, Nuray Başaran schuf diese Verschwörungstheorie. Başaran schrieb dazu zwei Artikel am 17. und 18. Februar 2003. Einer davon trug sinngemäß die Überschrift „Der Jude hetzt zum Krieg!“[4]
US-Botschafter Eric Edelman will die Türkei zerschlagen. Die Millî Gazete, Abdurrahman Dilipak (Vakit), Can Dündar (Milliyet), Deniz Som Cumhuriyet und Umur Talu (Sabah) verbreiteten Varianten dieser Theorie. Als Edelman 2003 zum US-Botschafter berufen wurde, war der Umstand, dass er Jude ist, Anlass für zahlreiche Komplottszenarien und Anti-Edelman-Kolumnen der nationalistischen und islamischen Presse. Der Südosten solle dem kurdischen Staat hinzugefügt oder im Osten solle ein Armenien errichtet werden.[4]
Die Niederlage der CHP bei den Kommunalwahlen in der Türkei 2004 war das Resultat eines Komplotts der USA. Deniz Baykal erklärte so seine Wahlniederlage. Eine „Abteilung“ des Pentagons namens Office of Special Programs habe ein gefälschtes Dokument über Geldtransfers auf ein Schweizer Konto der Tochter Baykals im Zusammenhang mit der Kandidatenaufstellung in Umlauf gebracht. Damit hätten die USA sich für das Nein der CHP gegen die Stationierung von US-Soldaten beim Irakkrieg rächen wollen. Baykal äußerte gegenüber Delegierten seiner Partei, dass er nicht eines natürlichen Todes sterben werde. Amerikanische Quellen äußerten daraufhin, Baykal verliere den Verstand oder habe ihn bereits verloren. Es sei schwer vorstellbar, dass Baykal auf demselben Planeten lebe.[4]
Das Projekt des Greater Middle East ist ein Projekt des Eretz Israel. Islamische und nationalistische Autoren verbreiteten diese Verschwörungstheorie. Cengiz Çandar bezeichnete in der Tercüman diese Verschwörungstheorie als antisemitisches Palaver.[7] Im Türkischen werden das „Projekt Greater Middle East“ als BOP (Büyük Ortadoğu Projesi) und das „Projekt Großisrael“ als BIP (Büyük İsrail Projesi) bezeichnet.
Das Video mit der Köpfung von Nicholas Berg im Jahr 2004 war gestellt. Der Verschwörungstheoretiker Serdar Kuru war der erste, der diese Theorie vertrat. Ihm folgten Hasan Karakaya und Adem Demir von der Vakit, Abdurrahman Dilipak, Mustafa Özcan und Fehmi Koru. Die Verschwörungstheoretiker waren der Ansicht, die USA bräuchten eine derartige Meldung, um Meldungen über Folter und Missbrauch durch US-Soldaten in den Hintergrund zu drängen. Außerdem habe man damit, Muslime als Barbaren darstellen können.[4]
Der Anschlag in einem Bus der İETT am 24. Juni 2004 in Istanbul war entweder eine Provokation oder das Werk Israels. Hasan Karakaya und Abdullah Birisi vertraten jeweils eine Variante dieser Verschwörungstheorie in der Vakit.[4] Tatsächlich war dieser Anschlag eine vorzeitige Explosion einer Bombe auf dem Schoß einer 25-jährigen Aktivistin der MLKP am Vorabend eines NATO-Gipfels in Istanbul. Vier Personen wurden getötet, darunter die Attentäterin.

Einzelnachweise

  1. The Tin-Foil Hats Are Out in Turkey Mustafa Akyol in: Foreign Policy
  2. Rıfat N. Bali: Komplo Teorileri: Cehaletin ve Antisemitizmin Resm-i Geçidi. Istanbul 2016, Seite 88
  3. BBC (Türkisch)
  4. 4,00 4,01 4,02 4,03 4,04 4,05 4,06 4,07 4,08 4,09 4,10 4,11 4,12 4,13 4,14 4,15 4,16 4,17 4,18 4,19 4,20 4,21 4,22 4,23 4,24 4,25 4,26 4,27 4,28 4,29 4,30 4,31 4,32 4,33 4,34 4,35 4,36 4,37 Rıfat N. Bali: Komplo Teorileri: Cehaletin ve Antisemitizmin Resm-i Geçidi. Istanbul 2016, Kapitel Komplo Teorileri Külliyatı, S. 93–237
  5. Mustafa Özcan: İsrail'in bir Galileo'su oldu! Vahdet vom 8. Januar 2016.
  6. Millî Gazete vom 14. Januar 2001
  7. Cengiz Çandar: Antisemitist Palavralar, Kürt Düşmanlığı ve BOP in der Dünden Bugüne Tercüman vom 8. Juli 2004


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste von Verschwörungstheorien aus der Türkei aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.