Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Stolpersteine in der Verbandsgemeinde Wissen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel an der Wand des Regiobahnhofes Wissen Rathausstraße

In der Liste der Stolpersteine in der Verbandsgemeinde Wissen werden die in Wissen und Katzwinkel vorhandenen Stolpersteine aufgeführt, die im Rahmen des Projekts Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig verlegt wurden.

Der erste Stein wurde im Rahmen eines Schulprojektes auf Initiative des Lehrers Ralf Adams auf dem Schulhof des Kopernikus Gymnasiums Wissen am 17. Dezember 2005 verlegt.

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Wissen beschloss am 24. April 2008 Gunter Demnig für die Verlegung von weiteren Stolpersteinen in der Verbandsgemeinde zu beauftragen. Nach über zwei Jahren, in denen intensiv nach den in Frage kommenden Opfern recherchiert wurde, wurde die Verlegung von sechs Stolpersteinen in Wissen und Katzwinkel am 28. Januar 2011[1] realisiert. Anlässlich dieser Verlegung wurde zudem an der Wand des Regiobahnhofes Wissen eine Gedenktafel angebracht. Die Verlegestellen befinden sich in Wissen in der Maarstraße, Rathausstraße (Bereich Regiobahnhof) und dem Felsenweg. Außerdem fand in Katzwinkel in der Knappenstraße (Ecke Dr. Alfred-Reichmann-Straße) die Verlegung eines Steines statt.[2][3]

Übersicht

Adresse Name Inschrift Verlegedatum Bild Anmerkung
Wissen, Felsenweg
Stolperstein Hermann Kubalski50.77896727.7321975
Stolpersteinlage Wissen Felsenweg.JPG
Hermann Kubalski Hier wohnte
Hermann Kubalski
Jg. 1892
Zeuge Jehovas
verhaftet 31.8.1936
Zuchthaus Koblenz
1938 Buchenwald
befreit/überlebt
28. Januar 2011 Stolperstein Wissen Felsenweg Hermann Kubalski.jpg Hermann Kubalski wurde in Grondzaw im heutigen Polen geboren. Bald lebte er als Schlosser in Wissen/Sieg. Als ein Anhänger der Zeugen Jehovas, der friedlichen Widerstand gegen das diktatorische Regime leistete, wurde er 1945 aus dem Konzentrationslager Buchenwald befreit.[4]


Wissen, Maarstraße
Stolpersteine Ernst Bär, Johanna Bär, Heinz Bär50.78257647.73716556
Stolpersteinlage Wissen Maarstrasse.JPG
Ernst Bär Hier wohnte
Ernst Bär
Jg. 1900
Flucht 1938
USA
???
28. Januar 2011 Stolperstein Wissen Maarstrasse Ernst Bär.jpg Familie Bär, die bis 1938 in der Maarstraße wohnte, konnte rechtzeitig in die USA flüchten; über ihren weiteren Lebensweg ist wenig bekannt.
Johanna A.L. Bär Hier wohnte
Johanna A.L.Bär
geb. Bernstein
Jg. 1908
Flucht 1938
USA
???
28. Januar 2011 Stolperstein Wissen Maarstrasse Johanna Bär.jpg Familie Bär, die bis 1938 in der Maarstraße wohnte, konnte rechtzeitig in die USA flüchten; über ihren weiteren Lebensweg ist wenig bekannt.


Heinz Bär Hier wohnte
Heinz Bär
Jg. 1930
Flucht 1938
USA
???
28. Januar 2011 Stolperstein Wissen Maarstrasse Heinz Bär.jpg Familie Bär, die bis 1938 in der Maarstraße wohnte, konnte rechtzeitig in die USA flüchten; über ihren weiteren Lebensweg ist wenig bekannt.
Wissen, Rathausstraße 33
Stolperstein Liebmann Hony50.78230777.7401254
Stolpersteinlage Wissen Rathausstrasse.JPG
Liebmann Hony Rathausstrasse 33
wohnte
Liebmann Hony
Jg. 1862
deportiert 1942
Theresienstadt
ermordet 7.3.1943
28. Januar 2011 Stolperstein Wissen Rathausstrasse Liebmann Hony.JPG Liebmann Hony, geboren am 2. Juni 1862[5]in Wissen und dort als Geschäftsmann tätig, gehörte der Repräsentanz der jüdischen Gemeinde Hamm an.[6]
Laut Todesfallanzeige des KZ Theresienstadt (Terezín) wurde er am 07. März 1943 ermordet.[7]
Der heutige Eigentümer des Grundstücks Rathausstraße 33, zu dem auch der Bürgersteig gehört, war gegen die Verlegung eines Gedenksteins in diesem Bereich. So musste Künstler Demnig auf die gegenüberliegende Seite und somit zum Regiobahnhof ausweichen.[8]


Katzwinkel, Knappenstraße
Stolperstein Dr. Alfred Reichmann50.813492787.82252222
Stolpersteinlage Katzwinkel Knappenstrasse.JPG
Dr. Alfred Reichmann Hier wohnte
Dr. Alfred
Reichmann
Jg. 1897
deportiert 1944
ermordet 1944 in
Auschwitz
28. Januar 2011 Stolperstein Katzwinkel Knappenstrasse Dr Alfred Reichmann.jpg Der jüdische Arzt Dr. Alfred Reichmann aus Katzwinkel erhielt 1938 ein endgültiges Berufsverbot, wurde nach Theresienstadt deportiert, wo er vermutlich 1944/45 ums Leben kam.[9]
Wissen,
Pirzenthaler Straße 43,
Schulhof Gymnasium
Stolperstein Artur Seligmann50.78573397.71802528
Stolpersteinlage Wissen Pirzenthaler Strasse.jpg
Artur Seligmann Im Alten Gymnasium
lernte
Artur Seligmann
Jg. 1920
deportiert 1941
tot in Riga
17. Dezember 2005 Stolperstein Wissen Pirzenthaler Strasse Artur Seligmann.jpg Artur Seligmann, geboren am 19. Mai 1920[10], Sohn des Kaufmanns Seligmann aus Rosbach, war Schüler des Alten Gymnasiums Wissen und musste die Schule 1935 verlassen. Er wurde 1941 deportiert und starb 1944 in Riga.[11]
Für Art(h)ur Seligmann wurde in der Gemeinde Windeck, Kirchstraße 4 ein weiterer Gedenkstein verlegt..[12]



Einzelnachweise


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Stolpersteine in der Verbandsgemeinde Wissen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.