Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Stolpersteine in den Marken

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolpersteine in Ancona

Die Liste der Stolpersteine in den Marken enthält die Stolpersteine, die vom Kölner Künstler Gunter Demnig in der italienischen Region Marken verlegt wurden. Stolpersteine erinnern an das Schicksal der Menschen, die von den Nationalsozialisten ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.

Stolpersteine liegen im Regelfall vom letzten selbstgewählten Wohnsitz des Opfers. Die ersten Verlegungen in dieser Region erfolgten am 12. Januar 2017 in Ancona und Ostra Vetere. Die italienische Übersetzung des Begriffes Stolpersteine lautet: pietre d’inciampo.

Ancona

In Ancona wurden die folgenden Stolpersteine verlegt:

Stolperstein Übersetzung Standort Name, Leben
Stolperstein für Ferruccio Ascoli (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
FERRUCCIO ASCOLI
JG. 1897
VERHAFTET 27.4.1944
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET 30.8.1944
Corso Giovanni Amendola, 51 Ferruccio Ascoli
Stolperstein für Eugenia Carcassoni (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
EUGENIA CARCASSONI
GEBOREN 1886
VERHAFTET 19.2.1944
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET
Via Astagno, 10 Eugenia Carcassoni (1886–1944)[1]
Stolperstein für Dante Coen (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
DANTE COEN
GEBOREN 1910
VERHAFTET 26.7.1944
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET 4.4.1945
BUCHENWALD
Via Astagno, 18 Dante Coen (1910–1945)[2][3]
Stolperstein für Enrica Coen (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
ENRICA COEN
GEBOREN 1888
VERHAFTET 18.10.1943
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET 23.10.1944
Corso Garibaldi, 28 Enrica Coen
Stolperstein für Mose Coen (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
MOSÈ COEN
GEBOREN 1891
VERHAFTET 12.5.1944
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET
Corso Garibaldi, 28 Mosè Coen
Stolperstein für Romilde Coen (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
ROMILDE COEN
GEBOREN 1902
VERHAFTET 20.3.1944
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET
Corso Garibaldi, 28 Romilde Coen
Stolperstein für Umberto Coen (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
UMBERTO COEN
GEBOREN 1914
VERHAFTET 18.3.1944
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET 21.4.1945
MAUTHAUSEN
Corso Garibaldi, 28 Umberto Coen
Stolperstein für Achille Guglielmi (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
ACHILLE GUGLIELMI
GEBOREN 1879
STARB 4.12.1943
WÄHREND DER VERHAFTUNG
CASTIGLIONE DEI PEPOLI
Villa Gusso,
Via Santa Margherita, 5
Achille Guglielmi (1879–1943)
Stolperstein für Gino Guglielmi (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
GINO GUGLIELMI
GEBOREN 1911
VERHAFTET 5.12.1943
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET 6.2.1944
Villa Gusso,
Via Santa Margherita, 5
Gino Guglielmi (1911–1944)
Stolperstein für Andrea Lorenzetti (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
ANDREA LORENZETTI
GEBOREN 1907
VERHAFTET 10.8.1944
DEPORTIERT
MAUTHAUSEN
VERHUNGERT
15.5.1945
Piazza Cavour, 10 Andrea Lorenzetti (1882–1944)
Stolperstein für Guido Lowenthal (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
GUIDO LOWENTHAL
GEBOREN 1882
VERHAFTET 19.2.1944
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET 10.4.1944
Via Astagno, 10 Guido Lowenthal (1882–1944)
Stolperstein für Alberto Pacifici (Ancona).jpg
HIER ARBEITETE
ALBERTO PACIFICI
GEBOREN 1870
VERHAFTET 23.5.1944
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET 30.6.1944
Via Bernabei, 12 Alberto Pacifici (1870-1944)
Stolperstein für Giacomo Russi (Ancona).jpg
HIER ARBEITETE
GIACOMO RUSSI
JG. 1888
VERHAFTET 22.9.1943
DEPORTIERT
MEPPEN
ERMORDET
Corso Giovanni Amendola, 51 Giacomo Russi
Stolperstein für Sergio Russi (Ancona).jpg
HIER ARBEITETE
SERGIO RUSSI
JG. 1923
VERHAFTET 22.9.1943
DEPORTIERT
MEPPEN
ERMORDET
Corso Giovanni Amendola, 51 Sergio Russi
Stolperstein für Gino Tommasi (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
GINO TOMMASI
GEBOREN 1895
VERHAFTET 9.2.1944
DEPORTIERT
MAUTHAUSEN
ERMORDET 5.5.1945
Via Isonzo, 146 Gino Tommasi (1895–1944)
Stolperstein für Elsa Zamorani (Ancona).jpg
HIER WOHNTE
ELSA ZAMORANI
GEBOREN 1883
VERHAFTET 5.12.1943
DEPORTIERT
AUSCHWITZ
ERMORDET 6.2.1944
Villa Gusso,
Via Santa Margherita, 5
Elsa Zamorani (1883–1944)

Ostra Vetere

In Ostra Vetere wurde der folgende Stolperstein verlegt:

Stolperstein Übersetzung Standort Name, Leben
Stolperstein für Gaddo Morpurgo (Ostra).jpg
HIER WOHNTE
GADDO MORPURGO
JG. 1920
VERHAFTET 7.12.1943
ERMORDET 5.9.1944
FLUGFELD VON FORLÍ
Via Mazzini, 42 Gaddo Morpurgo wurde am 31. März 1920 in Gorizia geboren. Seine Eltern waren Donato Moisè Morpurgo (1878-1965) und Maria Treves (1881-1961).[4][5] Er hatte einen älteren Bruder, Giulio (1913-1981).[6] Am 7. Dezember 1943 wurde Gaddo Morpurgo in Ostra Vetere verhaftet. Er wurde in Pesaro gefangen gehalten und am 5. September 1944 in Forlì ermordet. An diesem Tag brachte die SS zehn Männer und sieben Frauen jüdischer Herkunft auf ein Flugfeld, welches von der Guardia Nazionale Repubblicana bewacht wurde. Die Männer wurden an Ort und Stelle erschossen, die Frauen zwölf Tage später.[7]

Sein Bruder nannte seinen ersten Sohn, geboren 1947, Gaddo. Dieser wurde Architekt.[8]

Verlegedaten

Die Stolpersteine in diesen Regionen wurden von Gunter Demnig persönlich an folgenden Tagen verlegt:

  • 12. Januar 2017: Ancona (Corso Giovanni Amendola 51) und Ostra Vetere (Marken)[9]
  • 11. Januar 2018: Ancona (Via Astagno, Via Isonzo, Via Santa Margherita)
  • 17. Januar 2019: Ancona (Via Astagno 18, Via Bernabei 12, Corso Garibaldi 28, Piazza Cavour 10)

Weblinks

 Commons: Stolpersteine in the Marche – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Stolpersteine in den Marken aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.