Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Stolpersteine in Frankfurt-Niederrad

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolpersteine in Frankfurt am Main

Die Liste der Stolpersteine in Frankfurt am Main führt die vom Künstler Gunter Demnig verlegten Stolpersteine in Frankfurt am Main auf. Die Initiative Stolpersteine in Frankfurt am Main e.V. hat seit 2003 bis zum Sommer 2015 die Verlegung von rund 1000 Stolpersteinen veranlasst. Die Initiative wird von der Stadt Frankfurt sowie von zahlreichen Institutionen, darunter das Jüdische Museum und das Institut für Stadtgeschichte, unterstützt.

Gesamtliste Altstadt Bahnhofsviertel Bergen-Enkheim Berkersheim Bockenheim Bonames Bornheim Dornbusch
Eckenheim Eschersheim Fechenheim Flughafen Frankfurter Berg Gallus Ginnheim Griesheim
Gutleutviertel Harheim Hausen Heddernheim Höchst Innenstadt Kalbach-Riedberg Nied
Nieder-Erlenbach Nieder-Eschbach Niederrad Niederursel Nordend Oberrad Ostend Praunheim
Preungesheim Riederwald Rödelheim Römerstadt Sachsenhausen Schwanheim Seckbach Sindlingen
Sossenheim Unterliederbach Westend Zeilsheim

Niederrad

Adresse Name Inschrift mit Ergänzungen Verlegedatum Bild Anmerkung [A 1]
Goldsteinstraße 83
Hier in Zwangsarbeit bei Tresorenfabrik Franz Garny50.08498.63308


Tresorenfabrik Franz Garny Hier
in Zwangsarbeit
1942 bis 1945
46 Russen, 60 Ukrainer und 24 Weisrussen
20. Mai 2016 Als Stolperschwelle
Goldsteinstraße 114
Alexandr Slabtschenko, Iwan Baquo/Bagno, Wasil Nikitenko und Nikolai Prochorow50.08518.644351


Alexandr Slabtschenko Hier lebte
Alexandr Slabtschenko
geb. 22.01.1923
deportiert 1943
KZ Buchenwald
ermordet 27.03.1944
20. Mai 2016
Goldsteinstraße 35
Alexandr Slabtschenko, Iwan Baquo/Bagno, Wasil Nikitenko und Nikolai Prochorow50.08518.644351


Alexandr Slabtschenko Hier lebte
Alexandr Slabtschenko
geb. 22.01.1923
deportiert 1943
KZ Buchenwald
ermordet 27.03.1944
20. Mai 2016
Iwan Baquo/Bagno Hier lebte
Iwan Baquo/Bagno
geb. 11.11.1925
deportiert 4.8.1944
Hadamar
tod
20. Mai 2016
Wasil Nikitenko Hier lebte
Wasil Nikitenko
geb. 24.04.1924
deportiert 1944
Hadamar
tod
20. Mai 2016
Nikolai Prochorow Hier lebte
Nikolai Prochorow
geb. 1923 in Russland
deportiert 4.8.1944
Mauthausen
Befreit tod 1945
20. Mai 2016
Niederräder Landstraße 46-48
Heinrich Jakob Bechhold50.08848588.6535867
Haus  Niederraeder Landstr 46-48
Heinrich Jakob Bechhold Hier wohnte
Heinrich Jakob Bechhold
geb. 13. November 1866
Suizid
Tot 17. Februar 1937
20. Juni 2013 Stolpersteine Niederraeder Landstr 46 48
Treburer Straße 25
Martha Blasius geb. Koppenhagen50.08719828.65480599

Haus Treburer Str 25

Martha Blasius Hier wohnte
Martha Blasius geb. Koppenhagen
geb. 13. Dezember 1892
Suizid
Tot 17. Februar 1945
20. Juni 2013 Stolpersteine Treburer Str 25
Apostelstraße 20
Sara Cocholous50.0838478.64629

Haus Apostelstr 20

Sara Chocholous Hier wohnte
Sara Cocholous geb. Salomon
geb. 3. September 1869
deportiert 9. Januar 1944
Theresienstadt
ermordet 23. November 1944
12. Mai 2012 Stolpersteine Apostelstraße 20 Sara Chocholous
Trifelsstraße 4
Helene Henrich geb.Oppenheimer50.08725918.6355189

Haus Trifelsstr 4

Helene Henrich Hier wohnte
Helene Henrich geb. Oppenheimer
geb. 15. Januar 1895
deportiert 7. Juni 1943
Auschwitz
ermordet 23. November 1944
3. Juni 2011 Stolperstein Trifelsstr 4 Helene Henrich
Neuwiesenstraße 50
Ester Klee geb. Grünberg50.07856818.6496334

Haus Neuwiesenstr 50

Ester Klee Hier wohnte
Ester Klee geb. Grünberg
geb. 29. September 1879
deportiert 22. November 1943
Auschwitz
ermordet 23. November 1944
12. Mai 2012 Stolpersteine Neuwiesenstraße 50 Klee, Ester
Treburer Straße 23
Gustav und Toni Oppenheimer50.08746828.6479932
Haus Treburer Str 23

Stolpersteine Treburer Str 23

Gustav Oppenheimer Hier wohnte
Gustav Oppenheimer
geb. 22. Juli 1886
deportiert 14. November 1938
Dachau
19. Oktober 1941 Łódź
ermordet 4. April 1942
20. Juni 2013 Stolperstein Treburer Str 23 Oppenheimer Gustav
Toni Oppenheimer Hier wohnte
Toni Oppenheimer
geb. 19. Februar 1892
deportiert 19. Oktober 1941
Łódź
ermordet
20. Juni 2013 Stolperstein Treburer Str 23 Oppenheimer Toni
Kelsterbacher Straße 28
Helena Pivovarczik50.0887638.6453749

Haus Kelsterbacher Str 28

Helena Pivovarczik Hier wohnte
Helena Pivovarczik
geb. 21. Februar 1922
Suizid
tot 29. Mai 1942
20. Juni 2013 Stolpersteine Kelsterbacher Str 28
Deutschordenstraße 78
Kurt Stern50.08909628.6518311

Haus Deutschordenstr 78

Kurt Stern Hier wohnte
Kurt Stern
geb. 8. Juli 1892
Flucht 1933
Paris und USA – Suizid
tot 19. Dezember 1938
12. Mai 2012 Stolpersteine Deutschordenstraße 78 Kurt Stern
Buchenrodestraße
Arthur von Weinberg50.0893458.6596066

Haus Buchenrodestr 26

Arthur von Weinberg Hier wohnte
Arthur von Weinberg
geb. 11. August 1860
Umzug nach Schloss Pähl, (Bayern)
deportiert 4. Juni 1942
Theresienstadt
ermordet 20. März 1943
12. Mai 2012 Stolpersteine Buchenrodestraße Arthur von Weinberg war ein deutscher Chemiker und Industrieller. Er war u. a. Teilhaber der Cassella Farbwerke Mainkur, Aufsichts- und Verwaltungsratsmitglied der I.G. Farbenindustrie AG und ein bedeutender Mäzen und Stifter wissenschaftlicher und kultureller Einrichtungen.
Gundhofstraße 8
Walter Weisbecker50.08031388.6488773

Haus Gundhofstr 8

Walter Weisbecker Hier wohnte
Walter Weisbecker
geb. 23. Mai 1912
1935 Zuchthaus Kassel
1942 Dachau
1944 Strafbataillon
ermordet 3. Juli 1946
12. Mai 2012 Stolpersteine Gundhofstraße 8 Walter Weisbecker
Goldsteinstraße 51
Heinrich Weishaupt50.0849888.642625
Haus Goldsteinstr 51
Heinrich Weishaupt Hier wohnte
Heinrich Weishaupt
geb. 26. November 1882
Suizid
tot 15. Mai 1943
20. Juni 2013 Haus Stolpersteine Goldsteinstr 51


Anmerkungen

  1. soweit nicht anders angegeben, kommt die Information von der Webseite der Stadt Frankfurt am Main



Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Stolpersteine in Frankfurt-Niederrad aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.