Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Stolpersteine in Frankfurt-Ginnheim

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolpersteine in Frankfurt am Main

Die Liste der Stolpersteine in Frankfurt am Main führt die vom Künstler Gunter Demnig verlegten Stolpersteine in Frankfurt am Main auf. Die Initiative Stolpersteine in Frankfurt am Main e.V. hat seit 2003 bis zum Sommer 2015 die Verlegung von rund 1000 Stolpersteinen veranlasst. Die Initiative wird von der Stadt Frankfurt sowie von zahlreichen Institutionen, darunter das Jüdische Museum und das Institut für Stadtgeschichte, unterstützt.

Gesamtliste Altstadt Bahnhofsviertel Bergen-Enkheim Berkersheim Bockenheim Bonames Bornheim Dornbusch
Eckenheim Eschersheim Fechenheim Flughafen Frankfurter Berg Gallus Ginnheim Griesheim
Gutleutviertel Harheim Hausen Heddernheim Höchst Innenstadt Kalbach-Riedberg Nied
Nieder-Erlenbach Nieder-Eschbach Niederrad Niederursel Nordend Oberrad Ostend Praunheim
Preungesheim Riederwald Rödelheim Römerstadt Sachsenhausen Schwanheim Seckbach Sindlingen
Sossenheim Unterliederbach Westend Zeilsheim

Ginnheim

Adresse Name Inschrift mit Ergänzungen Verlegedatum Bild Anmerkung[A 1]
Fuchshohl 27
Maier, Hans50.146528.65345
Hans Maier Hier wohnte
Hans Maier
geb. 23.4.1888
tot 18.12.1937
Suizid
17. Mai 2015
Fuchshohl 67
Dr. Ernst Kantorowicz, Marion Ellen Levita und Margarete Kantorowicz50.14830928.6542524
Lage der Stolpersteine Fuchshohl 67

Stolpersteine Fuchshohl 67
Dr. Ernst Kantorowicz Hier wohnte
Dr. Ernst Kantorowicz
geb. 16.9.1882
Flucht 1939
Amsterdam
deportiert 20.6.1943
Westerbork, Bergen-Belsen
Jan. 1944 Theresienstadt und Okt. Auschwitz
ermordet 18.10.1944
14. Oktober 2004 Stolperstein für Dr. Ernst Kantorowicz geb. in Hannover, Professor für Staatsbürgerkunde und Sozialwissenschaften und Leiter der pädagogischen Sektion des „Freien Deutschen Hochstifts“
Marion Ellen Levita Hier wohnte
Marion Ellen Levita
19.4 1928
Flucht 1939
Amsterdam
deportiert 20.6.1943
Westerbork und Bergen-Belsen
ermordet 10.4.1945
14. Oktober 2004 Stolperstein für Marion Ellen Levita
Margarete Kantorowicz geb Prins Hier wohnte
Margarete Kantorowicz
geb Prins
geb. 13.9.1903
Flucht 1939
Amsterdam
deportiert 20.6.1943
Westerbork und Bergen-Belsen
ermordet 10.4.1945
14. Oktober 2004 Stolperstein für Margarete Kantorowicz geb Prins
Ginnheimer Landstraße 198
Adam und Wilhelmine Kaltwasser50.142968.64836
Haus Ginnheimer Landstraße 198

Stolpersteine Ginnheimer Landstraße 198
Adam Kaltwasser Hier wohnte
Adam Kaltwasser
geb. 22.2.1891
deportiert 1939
Mauthausen
ermordet 19.4.1940
21. Juni 2014 Stolperstein Ginnheimer Landstraße 198 Kaltwasser Adam Zeugen Jehovas
Wilhelmine Kaltwasser Hier wohnte
Adam Wilhelmine
geb. 9.6.1890
1937
Haft
überlebt
21. Juni 2014 Stolperstein Ginnheimer Landstraße 198 Kaltwasser Wilhelmine Zeugen Jehovas
 Commons: Stolpersteine in Frankfurt am Main-Ginnheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Anmerkungen

  1. soweit nicht anders angegeben, kommt die Information von der Webseite der Stadt Frankfurt am Main



Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Stolpersteine in Frankfurt-Ginnheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.