Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Stolpersteine in Frankfurt-Eschersheim

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolpersteine in Frankfurt am Main

Die Liste der Stolpersteine in Frankfurt am Main führt die vom Künstler Gunter Demnig verlegten Stolpersteine in Frankfurt am Main auf. Die Initiative Stolpersteine in Frankfurt am Main e.V. hat seit 2003 bis zum Sommer 2015 die Verlegung von rund 1000 Stolpersteinen veranlasst. Die Initiative wird von der Stadt Frankfurt sowie von zahlreichen Institutionen, darunter das Jüdische Museum und das Institut für Stadtgeschichte, unterstützt.

Gesamtliste Altstadt Bahnhofsviertel Bergen-Enkheim Berkersheim Bockenheim Bonames Bornheim Dornbusch
Eckenheim Eschersheim Fechenheim Flughafen Frankfurter Berg Gallus Ginnheim Griesheim
Gutleutviertel Harheim Hausen Heddernheim Höchst Innenstadt Kalbach-Riedberg Nied
Nieder-Erlenbach Nieder-Eschbach Niederrad Niederursel Nordend Oberrad Ostend Praunheim
Preungesheim Riederwald Rödelheim Römerstadt Sachsenhausen Schwanheim Seckbach Sindlingen
Sossenheim Unterliederbach Westend Zeilsheim

Eschersheim

Adresse Name Inschrift mit Ergänzungen Verlegedatum Bild Anmerkung[A 1]
Am Weißen Stein 19
Ludwig, Jeruschalmis und Max Keller50.1565858.655516


Ludwig Keller Hier lebte
Ludwig Keller
geb. 16.09.1897
deportiert 25.11.1941
Kaunas
ermordet 25.11.1941
27. Nov 2016
Jeruschalmis Keller
Hier wohnte
Jeruschalmis Keller




27. Nov 2016
Max Keller
Hier wohnte
Max Keller




27. Nov 2016
Am Kirchberg 27
Katz, Hans Ludwig50.155748.65497
Hans Ludwig Katz Hier wohnte
Hans Ludwig Katz
geb. 24.7.1892
Flucht 1936
Südafrika
verstorben 17.11.1940
17. Mai 2015
Am Lindenbaum 4
Franz Henle50.15320888.6616762
Stolpersteinlage Am Lindenbaum 4
Franz Henle Hier wohnte
Franz Henle
geb. 9.1.1876
Verhaftung: 1.4.1944
Flucht in den Tod/Suizid
17. Februar 2009 Stolperstein Am Lindenbaum 4 Franz Henle studierte Chemie in München und promovierte als Chemiker an der Universität Straßburg (Elsass) zum Dr.phil. ab 1907 als Chemiker bei den Farbwerken Höchst. Er war als Laborleiter anerkannter Fachmann für Azo-Farben. Im Ersten Weltkrieg war er bis zu seiner Verwundung drei Jahre an der Front, zuletzt als Hauptmann der Landwehr in Litauen. Im Jahr 1920 wird er als Mitglied der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft geführt.
Haeberlinstraße 6
Ignaz Breslau50.15190138.6614162
Stolpersteinlage Haeberlinstraße 6

Stolpersteine Haeberlinstraße 6
Ignaz Breslau Hier wohnte
Ignaz Breslau
geb. 3.4.1870
Heilanstalt Herborn
und Landesanstalt Brandenburg
tot 17.2.1941
17. Februar 2009 Stolperstein Haeberlinstraße 6 Ignatz Breslau Kaufmann und Weinhändler, mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen T4-Aktion
Rosa Sternberg
geb. Dreydel
Hier wohnte
Rosa Sternberg
geb. Dreydel
geb. 23.12.1870
Flucht in den Tod/Suizid
4.5.1942
17. Februar 2009 Stolperstein Haeberlinstraße 6 Rosa Sternberg
Eschersheimer Landstraße 402
Ignaz Breslau50.14891318.665464
Stolpersteinlage Eschersheimer Landstraße 402
Gustav Isaac Hier wohnte
Gustav Isaac
geb. 31.5.1881
deportiert 1942
nach Theresienstadt
Tod unbekannt
13. September 2005 Stolperstein Eschersheimer Landstraße 402 Gustav Isaac Verkaufsstelle für eine österreichische Feinbäckerei zusammen mit einer Konditorei einzurichten, ab 1934 Tabakhandel
Kurhessenstraße 63
Henry Wolfskehl50.15135738.6571366
Stolpersteinlage Kurhessenstraße 63
Henry Wolfskehl Hier wohnte
Henry Wolfskehl
geb. 24.12.1878
deportiert am 9.11.1938
nach Buchenwald
Tod am 30.11.1938 in Jena
13. September 2005 Stolperstein Kurhessenstraße 63 für Henry Wolfskehl besuchte das Lessing-Gymnasium, studierte er Medizin in Heidelberg und Strassburg, Psychiatrischen Kliniken in Heidelberg und Mannheim tätig. Zum Militärdienst im Ersten Weltkrieg wurde er eingezogen.
Landgraf-Wilhelm-Straße 12
Hermann Wolf50.15140028.663758
Stolpersteinlage Landgraf Wilhelm Straße 12

Stolpersteine Landgraf Wilhelm Straße 12
Siegfried Fröhlich Hier wohnte
Siegfried Fröhlich
geb. 5.1.1861
deportiert am 1.9.1942
nach Theresienstadt
Tod am 22.12.1942
17. Februar 2009 Stolperstein Landgraf Wilhelm Straße 12 Siegfried Froehlich Zigarettenfabrikant
Rosa Fröhlich
geb. Cracauer
Hier wohnte
Rosa Fröhlich
geb. Cracauer
geb. 29.7.1868
deportiert am 1.9.1942
nach Theresienstadt
Tod am 30.3.1943
17. Februar 2009 Stolperstein Landgraf Wilhelm Straße 12 Rosa Froehlich
Landgraf-Wilhelm-Straße 22
Hermann Stern50.15148948.6613301
Stolpersteinlage Liebigstraße 27c

Stolpersteine Landgraf Wilhelm Straße 22
Hermann Stern Hier wohnte
Hermann Stern
geb. 26.2.1897
deportiert am 4.2.1943 nach Westerbork
am 20.4.1943 nach Theresienstadt
am 06.10.1944 nach Auschwitz
Tod unbekannt
14. Oktober 2004 Stolperstein Landgraf Wilhelm Straße 22 für Hermann Stern Freigabe [Ticket#2013102810006014] erteilt von Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V. Ausbildung bei der „Deutschen Effecten- und Wechselbank“. Als Soldat nahm er am Ersten Weltkrieg teil und wurde schwer verletzt.
Paula Stern
geb. May
Hier wohnte
Paula Stern
geb. May
geb. 2.2.1901
deportiert am 4.2.1943 nach Westerbork
am 20.4.1943 nach Theresienstadt
Tod am 14.9.1944
14. Oktober 2004 Stolperstein Landgraf Wilhelm Straße 22 für Paula Stern Freigabe [Ticket#2013102810006014] erteilt von Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V.
Langheckenweg 7
Hermann Wolf50.15140028.663758
Hermann Wolf Hier wohnte
Hermann Wolf
geb. 23.9.1874
deportiert am 4.2.1943 nach Westerbork
am 20.4.1943 nach Theresienstadt
am 6.10.1944 nach Auschwitz
Tod am 23.10.1943
13. September 2005 Stolperstein Langheckenweg 7 Hermann Wolf Einzelhandel mit Textilien
Neumannstraße 20
Margarethe Gerlach50.14942848.6661412
Stolpersteinlage Neumannstraße 20
Margarethe Gerlach
geb. Tamm
Hier wohnte
Margarethe Gerlach
geb. Tamm
geb. 5.5.1883
Eingewiesen 1929 in Heilanstalt Herborn
Verlegt am 13.2.1941 nach Hadamar
ermordet am 13.2.1941
3. September 2008 Stolperstein Neumannstraße 20 Margarethe Gerlach mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen
Neumannstraße 36
Franziska, Jakob und Elli Flörsheimer50.15012388.6656245
Stolpersteinlage Neumannstraße 36

Stolpersteine Neumannstraße 36
Franziska Flörsheimer
geb. Mainzer
Hier wohnte
Franziska Flöhrsheimer
geb. Mainzer
geb. 18.2.1879
deportiert 1942
nach Theresienstadt
Tod am 17.12.1942
13. September 2005 Stolperstein Neumannstraße 36 für Franziska Flörsheimer Freigabe [Ticket#2013102810006014] erteilt von Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V.
Jakob Flörsheimer Hier wohnte
Jakob Flöhrsheimer
geb. 31.7.1906
1936 Flucht nach Holland
deportiert am 29.1.1943 nach Westerbork
und am

25.2.1944 nach Auschwitz
Tod unbekannt

13. September 2005 Stolperstein Neumannstraße 36 für Jakob Flörsheimer Freigabe [Ticket#2013102810006014] erteilt von Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V.
Elli Flörsheimer
geb. Markus
Hier wohnte
Elli Flörsheimer
geb. Markus
geb. 26.6.1909
1936 Flucht nach Holland
deportiert am 29.1.1943 nach Westerbork
und am

25.2.1944 nach Auschwitz
Tod am 28.2.1945

13. September 2005 Stolperstein Neumannstraße 36 für Elli Flörsheimer Freigabe [Ticket#2013102810006014] erteilt von Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V.
 Commons: Stolpersteine in Frankfurt am Main-Eschersheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Anmerkungen

  1. soweit nicht anders angegeben, kommt die Information von der Webseite der Stadt Frankfurt am Main



Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Stolpersteine in Frankfurt-Eschersheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.