Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Stolpersteine in Berlin-Friedrichshagen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolperstein Icon.svg Diese Liste ist Teil des WikiProjekts Stolpersteine in Berlin. Ihr fehlen noch zahlreiche Fotos und/oder Beschreibungen zu den einzelnen Stolpersteinen.

Falls Du mithelfen möchtest, den Artikel auszubauen, schau bitte auf der entsprechenden Projektseite vorbei.

Die Liste der Stolpersteine in Berlin-Friedrichshagen enthält die Stolpersteine im Berliner Ortsteil Friedrichshagen im Bezirk Treptow-Köpenick, die an das Schicksal der Menschen erinnern, die im Nationalsozialismus ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die Tabelle ist teilweise sortierbar; die Grundsortierung erfolgt alphabetisch nach dem Familiennamen.

Bild Name Standort Verlegedatum Leben
Stolperstein.Friedrichshagen.Aßmannstraße 46.Richard Aßmann.1316.jpg Aßmann, RichardRichard Aßmann Aßmannstraße 46
(Ecke Bölschestraße)
02. Dez. 2013
Stolperstein Peter-Hille-Str 17 (Frihg) Denny Bernhard.jpg Bernhard, DennyDenny Bernhard Peter-Hille-Straße 17 27. Apr. 2012[1] ICON2.gif52.45388913.621111
Stolperstein Peter-Hille-Str 17 (Frihg) Marie Aurelie Bernhard.jpg Bernhard, Marie AurelieMarie Aurelie Bernhard Peter-Hille-Straße 17 27. Apr. 2012
Stolperstein Peter-Hille-Str 17 (Frihg) Martin Bernhard.jpg Bernhard, MartinMartin Bernhard Peter-Hille-Straße 17 27. Apr. 2012
Stolperstein.Friedrichshagen.Scharnweberstraße 105.Rudolf E. Bertheim.4242.jpg Bertheim, Rudolf E.Rudolf E. Bertheim Scharnweberstraße 105 28. Apr. 2007 Grubendirektor Rudolf Emil Bertheim, geboren am 20. November 1877 in Berlin, ist am 21. Februar 1901 in die Freimaurerloge Friedrich Ludwig Schröder aufgenommen worden. Nach der Scheidung von seiner nichtjüdischen Ehefrau Clara geb. Grau hatte Bertheim den Schutz durch die Mischehe verloren. Im April 1942 gelang es ihm, sich einer Deportation durch Untertauchen zu entziehen. Ob er dann an die Gestapo verraten wurde, ist nicht aktenkundig. Rudolf E. Bertheim wurde am 17. März 1943 nach Theresienstadt deportiert und ist dort am 26. August 1943 umgekommen.[2][3][4]
Stolperstein Bölschestr 105 (Frihg) Felix Danziger.jpg Danziger, FelixFelix Danziger Bölschestraße 105 26. Mrz. 2010
Stolperstein Bölschestr 51 (Frihg) Antonie Hartmann.jpg Hartmann, AntonieAntonie Hartmann Bölschestraße 51 26. Mrz. 2010
Stolperstein Bölschestr 25 (Frihg) Irmgard Holzmann.jpg Holzmann, IrmgardIrmgard Holzmann Bölschestraße 25 26. Mrz. 2010
Stolperstein Bölschestr 25 (Frihg) Wolfgang Holzmann.jpg Holzmann, WolfgangWolfgang Holzmann Bölschestraße 25 26. Mrz. 2010
Stolperstein Peter-Hille-Str 79 (Frihg) Hans Jacobsohn.jpg Jacobsohn, HansHans Jacobsohn Peter-Hille-Straße 79 27. Apr. 2012
Stolperstein Bölschestr 39 (Frihg) Toni Koebner Koebner, ToniToni Koebner Bölschestraße 39 26. Mrz. 2010
Stolperstein Bölschestr 46 (Frihg) Max Kronheim.jpg Kronheim, MaxMax Kronheim Bölschestraße 46 26. Mrz. 2010
Stolperstein Bruno-Wille-Str 108 (Frihg) Alice Leske.jpg Leske, AliceAlice Leske Bruno-Wille-Straße 108 27. Apr. 2012
Stolperstein Bölschestr 39 (Frihg) Clara Leske.jpg Leske, ClaraClara Leske Bölschestraße 39 27. Apr. 2012
Stolperstein Peter-Hille-Str 17 (Frihg) Bruno Pincus.jpg Pincus, BrunoBruno Pincus Peter-Hille-Straße 17 27. Apr. 2012
Stolperstein Peter-Hille-Str 17 (Frihg) Meta Pincus.jpg Pincus, MetaMeta Pincus Peter-Hille-Straße 17 27. Apr. 2012
Stolperstein Bölschestr 39 (Frihg) Anni Schlesinger.jpg Schlesinger, AnniAnni Schlesinger Bölschestraße 39 27. Apr. 2012
Stolperstein Bölschestr 84-85 (Frihg) Rebecca Schulz.jpg Schulz, RebeccaRebecca Schulz Bölschestraße 84/85 Okt. 2011

Weblinks

Einzelnachweise


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Stolpersteine in Berlin-Friedrichshagen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.