Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Stolpersteine im Kölner Stadtteil Neuehrenfeld

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolperstine in Köln Projekt Bild.png Diese Liste ist Teil des WikiProjekts Stolpersteine in Köln. Ihr fehlen noch zahlreiche Fotos und Kurzbiografien. Gleichzeitig möchten wir bestehende Informationen abgleichen und fehlerhafte Einträge sammeln und dokumentieren.

Wenn Du mithelfen möchtest, diese Liste zu ergänzen, dann schau bitte auf der entsprechenden Projektseite vorbei.


Die Liste der Stolpersteine im Kölner Stadtteil Neuehrenfeld führt die vom Künstler Gunter Demnig verlegten Stolpersteine im Kölner Stadtteil Neuehrenfeld auf.

Die Liste der Stolpersteine beruht auf den Daten und Recherchen des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln, zum Teil ergänzt um Informationen und Anmerkungen aus Wikipedia-Artikeln und externen Quellen. Ziel des Projektes ist es, biografische Details zu den Personen, die ihren (letzten) freiwillig gewählten Wohnsitz in Köln hatten, zu recherchieren, um damit ihr Andenken zu bewahren.

Anmerkung: Vielfach ist es jedoch nicht mehr möglich, eine lückenlose Darstellung ihres Lebens und ihres Leidensweges nachzuvollziehen. Insbesondere die Umstände ihres Todes können vielfach nicht mehr recherchiert werden. Offizielle Todesfallanzeigen aus den Ghettos, Haft-, Krankenanstalten sowie den Konzentrationslagern können oft Angaben enthalten, die die wahren Umstände des Todes verschleiern, werden aber unter der Beachtung dieses Umstandes mitdokumentiert.
Bild Name sowie Details zur Inschrift Adresse Zusätzliche Informationen
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Siemensstr 60 Charlotte Margarete Alexander.jpg Hier wohnte
Charlotte-Margarete Alexander, geb. Koppel (Jahrgang 1891)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Verschollen
Siemensstraße 60
(Standort50.9576222222226.9224527777778)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Charlotte-Margarete Alexander im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Siemensstr 60 Lilli-Ruth Alexander.jpg Hier wohnte
Lilli-Ruth Alexander (Jahrgang 1927)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Verschollen
Siemensstraße 60
(Standort50.9576222222226.9224527777778)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Lilli-Ruth Alexander im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Siemensstr 60 Max Alexander.jpg Hier wohnte
Max Alexander (Jahrgang 1879)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Verschollen
Siemensstraße 60
(Standort50.9576222222226.9224527777778)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Max Alexander im Mai 1942 von Litzmannstadt nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Helena Back, geb. Ehrlich (Jahrgang 1897)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  •  ???
Eichendorffstraße 43
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Helene Back im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Erich Blumgardt (Jahrgang 1908)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Für tot erklärt
Eichendorffstraße 43
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Erich Blumgardt im September 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Robert Blumgardt (Jahrgang 1881)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Für tot erklärt
Eichendorffstraße 43
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Robert Blumgardt im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Rosa Blumgardt, geb. Moses (Jahrgang 1883)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Für tot erklärt
Eichendorffstraße 43
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Rosa Blumgardt im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Johanna Callmann, geb. Blumengardt (Jahrgang 1911)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  •  ???
Eichendorffstraße 43
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Johanna Callmann im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Max Callmann (Jahrgang 1904)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  •  ???
Eichendorffstraße 43
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Max Callmann im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
Stolperstein Isidor Caro, Ehrenfeldgürtel 171, Köln-3895.jpg Hier wohnte
Isidor Caro (Jahrgang 1877)
Ehrenfeldgürtel 171
(Ehrenfeldgürtel 17150.9568555555556.9231666666667)
Dr. Isidor Caro, geboren am 6. Oktober 1876 oder 1877, war ein deutscher Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Köln. Verheiratet mit der Frauenrechtlerin Klara Beermann. Im Juni 1942 meldeten sich Isidor Caro und seine Frau für den ersten Transport Kölner Juden ins Ghetto Theresienstadt.[1] Isidor Caro starb am 28. August 1943 an Unterernährung. Laut der offiziellen Todesfallanzeige wird als Todesursache eine Lungen- und Hirnhautentzündung angegeben.
BW
Hier wohnte
Henriette Ehrlich, geb. Frankenberg (Jahrgang 1889)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Kulmhof
  • Ermordet 19. Mai 1942
Nußbaumerstraße 7
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Hermann Ehrlich (Jahrgang 1877)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Kulmhof
  • Ermordet 19. Mai 1942
Nußbaumerstraße 7
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Albert Elias (Jahrgang 1879)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Ermordet
Gutenbergstraße 66
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Albert Elias im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
BW
Hier wohnte
Hedwig Elias, geb. Gärtner (Jahrgang 1881)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Ermordet
Gutenbergstraße 66
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Hedwig Elias im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Helene Elsbach, geb. Löwenstein (Jahrgang 1889)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Für tot erklärt
Eichendorffstraße 43
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Helene Elsbach im Sommer 1944 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Julius Elsbach (Jahrgang 1882)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Für tot erklärt
Eichendorffstraße 43
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Anna Fassbender, geb. Bonheim (Jahrgang 1881)
  • Vor Deportation
  • Flucht in den Tod
  • 20. Oktober 1941
Ehrenfeldgürtel 136
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Leopold Fassbender (Jahrgang 1877)
  • Vor Deportation
  • Flucht in den Tod
  • 20. Oktober 1941
Ehrenfeldgürtel 136
(Welt-Icon)
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Alfred Frank (Jahrgang 1882)
  • Deportiert 1941
  • Riga
  • Ermordet
  • Für tot erklärt
Eichendorffstraße 43
(Welt-Icon)
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Klementine Frank, geb. Koch (Jahrgang 1857)
  • Deportiert 1942
  • Theresienstadt
  • Tod am 29. Juni 1942
Eichendorffstraße 43
(Welt-Icon)
Clementine Frank wurden am 16. Mai 1857 in Mainz geboren. Während des Krieges musste sie ihre Wohnung in der Eichendoffstraße verlassen und wurde gewungen in das Ghettohaus Horst-Wessel-Platz 14 (heute Rathenauplatz) zu ziehen. Bei der Räumung wurde sie am 15. Juni 1942 mit dem ersten Kölner Transport (III/1) ins Ghetto Theresienstadt deportiert.[2]
1Stolpersteine Eichendorffstraße.JPG Hier wohnte
Rosa Frank, geb. Hirsch (Jahrgang 1882)
  • Deportiert 1941
  • Riga
  • Für tot erklärt
Eichendorffstraße 43
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Jeanette Fröhlichh (Jahrgang 1880)
  • Deportiert 1941
  • Tot in Riga
Herbigstraße 11
(Welt-Icon)
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Arminstr 73 Hans Goldberg.jpg Hier wohnte
Hans Goldberg (Jahrgang 1901)
  • Deportiert 1942
  • Auschwitz
  •  ???
Arnimstraße 73
(Arminstraße 7350.962256.923749)
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Arminstr 73 Lieselotte Goldberg.jpg Hier wohnte
Lieseotte Goldberg, geb. Oppenheimer (Jahrgang 1913)
  • Deportiert 1942
  • Auschwitz
  •  ???
Arnimstraße 73
(Arminstraße 7350.962256.923749)
BW
Hier wohnte
Albert Grödel (Jahrgang 1885)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  •  ???
Schirmerstraße 40
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Dr. Albert Grödel im Sommer 1944 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
BW
Hier wohnte
Martha Hendrichs, geb. Simons (Jahrgang 1886)
  • Freitod
  • 20. Oktober 1941
Fridolinstraße 39
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Felix Juda (Jahrgang 1899)
  • Deportiert 1942
  • Minsk
  • Ermordet
Ottostraße 44
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Paula Kaufmann, geb. Herzog (Jahrgang 1888)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Ermordet
Nußbaumerstraße 7
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Paula Kaufmann im September 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
BW
Hier wohnte
Renate Kaufmann (Jahrgang 1929)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Ermordet
Nußbaumerstraße 7
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Renate Kaufmann im September 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
BW
Hier wohnte
Sally Kaufmann (Jahrgang 1878)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Ermordet
Nußbaumerstraße 7
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Sally Kaufmann im September 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
BW
Hier wohnte
Lydia Klein (Jahrgang 1923)
  • Aufenthalt in verschiedenen Anstalten
  • 'Verlegt' 8. Juli 1941
  • Hadamar
  • Ermordet 8. Juli 1941
  • Aktion T4
Gutenbergstraße 27 a
(Welt-Icon)
Opfer der Krankenmorde
BW
Hier wohnte
Delfine Kohlhagen, geb. Rothschild (Jahrgang 1887)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Für tot erklärt
Fridolinstraße 35
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Delfine Kohlhagen im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
BW
Hier wohnte
Rosa Landsberg (Jahrgang 1886)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  •  ???
Fridolinstraße 39
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Rosa Landsberg im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
Stolpersteine Löbenstein und Meyer, Ehrenfeldgürtel 163, Köln-3896.jpg Hier wohnte
Ella Löbenstein, geb. David (Jahrgang 1897)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  •  ???
Ehrenfeldgürtel 163
(Ehrenfeldgürtel 16350.9563726.922714)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Ella Löbenstein im Sommer 1944 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
Stolpersteine Löbenstein und Meyer, Ehrenfeldgürtel 163, Köln-3896.jpg Hier wohnte
Erich Löbenstein (Jahrgang 1898)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  •  ???
Ehrenfeldgürtel 163
(Ehrenfeldgürtel 16350.9563726.922714)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Erich Löbenstein im September 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Siemensstr 60 Adolf Mayer.jpg Hier wohnte
Adolf Mayer (Jahrgang 1898)
  • Deportiert
  • Łódź
  • Verschollen
Siemensstraße 60
(Standort50.9576222222226.9224527777778)
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Siemensstr 60 Ida Mayer.jpg Hier wohnte
Ida Mayer, geb. Mayer - Wachmann (Jahrgang 1879)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Verschollen
Siemensstraße 60
(Standort50.9576222222226.9224527777778)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Ida Mayer im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Siemensstr 60 Rudolf Mayer.jpg Hier wohnte
Rudolf Mayer (Jahrgang 1881)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Verschollen
Siemensstraße 60
(Standort50.9576222222226.9224527777778)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Rudolf Mayer im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
Stolpersteine Löbenstein und Meyer, Ehrenfeldgürtel 163, Köln-3896.jpg Hier wohnte
Gustav Meyer (Jahrgang 1880)
  • Flucht 1939
  • Holland
  • Ermordet in Auschwitz
Ehrenfeldgürtel 163
(Ehrenfeldgürtel 16350.9563726.922714)
Stolpersteine Löbenstein und Meyer, Ehrenfeldgürtel 163, Köln-3896.jpg Hier wohnte
Johanna Meyer, geb. Bleydenstein (Jahrgang 1899)
  • Flucht 1939
  • Holland
  • Ermordet in Auschwitz
Ehrenfeldgürtel 163
(Ehrenfeldgürtel 16350.9563726.922714)
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Siemensstr 39 Paul Meyer.jpg Hier wohnte
Paul Meyer (Jahrgang 1881)
  • Deportiert
  • Auschwitz
  • Für tot erklärt
Siemensstraße 60
(Standort50.9576222222226.9224527777778)
Paul Meyer, geboren am 30. Dezember 1881 in Duisburg, war ein jüdischer Rechtsanwalt. Er war am Oberlandesgericht Köln als Anwalt zugelassen. Paul Meyer wurde nach Auschwitz deportiert und später für tot erklärt[3].
Stolpersteine K-Neuehrenfeld Siemensstr 60 Alex Meyer-Wachmann.jpg Hier wohnte
Alex Meyer-Wachmann (Jahrgang 1881)
  • Deportiert
  • Auschwitz
  • Für tot erklärt
Siemensstraße 60
(Standort50.9576222222226.9224527777778)
BW
Amalia Nathan (Jahrgang 1875)
  • Deportiert 1943
  • Theresienstadt
  • Tod am 16. August 1943
Ottostraße 36
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Hans Oppenheimer (Jahrgang 1921)
  • Deportiert 1942
  • Auschwitz
  • Für tot erklärt
Fridolinstraße 35
(Welt-Icon)
Politisch Verfolgter
Stolperstein Salm, Försterstraße 31, Köln-4467.jpg Hier wohnte
Rebecka Friederike Salm (Jahrgang 1870)
  • Deportiert 1942
  • Theresienstadt
  • Ermordet 19. April 1944
Försterstraße 31
(Försterstraße 3150.955816.92119)
BW
Hier wohnte
Selma Schanzer, geb. Walheim (Jahrgang 1884)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  •  ???
Fridolinstraße 39
(Welt-Icon)
Nach neueren Informationen, welche zum Zeitpunkt der Stolpersteinverlegung nicht bekannt waren, wurde Selma Schanzer im Mai 1942 von Litzmannstadt (Łódź) nach Kulmhof deportiert und dort ermordet.
BW
Hier wohnte
Amalie Schoenebaum, geb. Steinberg (Jahrgang 1868)
  • Deportiert 1942
  • Tod am 20. Februar 1943
Nußbaumerstraße 11
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Karl Schoenebaum (Jahrgang 1864)
  • Deportiert 1942
  • Theresienstadt
  • Tod am 19. Dezember 1942
Nußbaumerstraße 11
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Ernst Schwarz (Jahrgang 1899)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Kulmhof
  • Ermordet 19. Mai 1942
Nußbaumerstraße 7
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Helene Schwarz, geb. Ehrlich (Jahrgang 1914)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Ermordet
Nußbaumerstraße 7
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Wilhelmine Schwarz (Jahrgang 1914)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • Kulmhof
  • Ermordet 19. Mai 1942
Nußbaumerstraße 7
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Berl Sommer (Jahrgang 1914)
  • Interniert
  • Lager Müngersdorf
  • Deportiert 1942
  • Minsk
  • Ermordet 24. Juli 1942
Fridolinstraße 29
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Bertha Sommer (Jahrgang 1940)
  • Deportiert 1942
  • Minsk
  • Für tot erklärt
Fridolinstraße 29
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Johanna Sommer, geb. Falkenstein (Jahrgang 1906)
  • Deportiert 1942
  • Minsk
  • Für tot erklärt
Fridolinstraße 29
(Welt-Icon)
BW
Hier wohnte
Kurt Sommer (Jahrgang 1906)
  • Deportiert 1942
  • Minsk
  • Für tot erklärt
Fridolinstraße 29
(Welt-Icon)
Stolpersteine für Stein, Nußbaumerstraße 84, Köln-5306.jpg Hier wohnte
Elsa Stein (Jahrgang 1896)
  • Deportiert 1942
  • Auschwitz
  • Ermordet
Nußbaumerstraße 84
(Elsa Stein50.957756.92363)
BW
Hier wohnte
Johanna Weinberg, geb. Rosenberg (Jahrgang 1894)
  • Deportiert 1941
  • Łódź
  • 1942 Kulmhof
  • Ermordet 12. Mai 1942
Ottostraße 44
(Welt-Icon)
Stolpersteine Winter, Overbeckstraße, Köln-4621.jpg Hier wohnte
Moritz Winter (Jahrgang unbekannt)
  • Deportiert
  • Theresienstadt
  • Erschossen
Overbeckstraße 43
Verlegestelle:
Overbeckstraße 51, Ecke Schadowstraße

(Overbeckstraße50.9542336.926481)

Quelle

Einzelnachweise

  1. Transportliste des Deportationszuges nach Theresienstadt, 15. Juni 1942, (III/1), Seite 7, Nr. 139/140
  2. Transportliste des Deportationszuges nach Theresienstadt, 15. Juni 1942, (III/1), Seite 8, Nr. 144
  3. Klaus Luig: … weil er nicht arischer Abstammung ist. Jüdische Juristen in Köln während der NS-Zeit. 1 Auflage. Verlag Dr. Schmidt KG, Köln 2004, ISBN 3-504-01012-6, S. 428.

Weblinks

 Commons: Stolpersteine in Cologne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Stolpersteine im Kölner Stadtteil Neuehrenfeld aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.