Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (1996)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Deutschland im Jahr 1996. Es gab in diesem Jahr jeweils 15 Nummer-eins-Singles und -Alben.

Die Single- und Albumcharts wurden von Media Control wöchentlich zusammengestellt. Sie berücksichtigten die Verkäufe von Montag bis Samstag einer Woche. Offizieller Veröffentlichungstermin war jeweils der Montag zehn Tage nach dem Ende des Wertungszeitraumes.

Singles Alben

Jahrescharts

Singles Alben
  1. The FugeesKilling Me Softly
  2. Robert MilesChildren
  3. Los del RíoMacarena (Bayside Boys Remix)
  4. FaithlessInsomnia
  5. Fools GardenLemon Tree
  6. Kelly FamilyI Can’t Help Myself (I Love You, I Want You)
  7. Michael JacksonThey Don’t Care About Us
  8. Mr. PresidentCoco Jamboo
  9. No MercyWhere Do You Go
  10. Spice Girls Wannabee
  11. Everything But The Girl Missing
  12. Die Toten HosenZehn kleine Jägermeister
  13. Michael JacksonEarth Song
  14. Coolio feat. L. V.Gangsta's Paradise
  15. Tic Tac ToeIch find’ dich scheiße
  16. Backstreet BoysQuit Playing Games (With My Heart)
  17. Captain JackCaptain Jack
  18. B.B.E.Seven Days And One Week
  19. Babylon ZooSpaceman
  20. Backstreet BoysWe've Got It Goin' On
  1. The FugeesThe Score
  2. Alanis MorissetteJagged Little Pill
  3. Eros RamazottiDove c’è musica
  4. Die Toten HosenOpium fürs Volk
  5. Backstreet BoysBackstreet Boys
  6. MetallicaLoad
  7. Céline DionFalling Into You
  8. PurPur Live - Die Zweite
  9. QueenMade In Heaven
  10. PurAbenteuerland

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (1996) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.