Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (1980)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Deutschland im Jahr 1980. Es gab in diesem Jahr zwölf Nummer-eins-Singles und elf Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Thom Pace: Maybe
    • 9 Wochen (19. November 1979 – 20. Januar 1980)
  • Goombay Dance Band: Sun of Jamaica
    • 2 Wochen (21. Januar – 3. Februar, insgesamt 9 Wochen)
  • Pink Floyd: Another Brick in the Wall, Pt. 2
    • 3 Wochen (4. Februar – 24. Februar, insgesamt 4 Wochen)
  • Goombay Dance Band: Sun of Jamaica
    • 1 Woche (25. Februar – 2. März, insgesamt 9 Wochen)
  • Pink Floyd: Another Brick in the Wall, Pt. 2
    • 1 Woche (3. März – 9. März, insgesamt 4 Wochen)
  • Goombay Dance Band: Sun of Jamaica
    • 5 Wochen (10. März – 11. April, insgesamt 9 Wochen)
  • Peter Kent: It’s a Real Good Feeling
    • 1 Woche (12. April – 20. April)
  • Goombay Dance Band: Sun of Jamaica
    • 1 Woche (21. April – 27. April, insgesamt 9 Wochen)
  • Earth & Fire: Weekend
    • 4 Wochen (28. April – 25. Mai)
  • Mike Krüger: Der Nippel
    • 5 Wochen (26. Mai – 29. Juni)
  • Lipps, Inc.: Funkytown
    • 10 Wochen (30. Juni – 7. September)
  • Olivia Newton-John & ELO: Xanadu
    • 2 Wochen (8. September – 21. September)
  • Oliver Onions: Santa Maria
    • 6 Wochen (22. September – 2. November)
  • Roland Kaiser: Santa Maria
    • 5 Wochen (3. November – 7. Dezember)
  • Barbra Streisand: Woman in Love
    • 2 Wochen (8. Dezember – 21. Dezember, insgesamt 3 Wochen; → 1981)
  • ABBA: Super Trouper
    • 2 Wochen (22. Dezember 1980 – 4. Januar 1981, insgesamt 5 Wochen; → 1981)
  • James LastTräum was Schönes
    • 5 Wochen (3. Dezember 1979 – 6. Januar 1980)
  • Andrea JürgensWeihnachten mit Andrea Jürgens
    • 2 Wochen (7. Januar – 20. Januar)
  • Pink FloydThe Wall
    • 17 Wochen (21. Januar – 18. Mai)
  • Orchester Anthony VenturaDie schönsten Melodien
    • 10 Wochen (19. Mai – 27. Juli)
  • Hot Chocolate20 Greatest Hits
    • 7 Wochen (28. Juli – 14. September)
  • Xanadu (Soundtrack)
    • 1 Woche (15. September – 21. September)
  • Peter MaffayRevanche
    • 6 Wochen (22. September – 2. November, insgesamt 8 Wochen)
  • CarpentersBeautiful Moments
    • 1 Woche (3. November – 9. November)
  • Peter MaffayRevanche
    • 2 Wochen (10. November – 22. November, insgesamt 8 Wochen)
  • James LastJames Last spielt Robert Stolz
    • 2 Wochen (23. November – 7. Dezember)
  • ABBASuper Trouper
    • 1 Woche (8. Dezember – 14. Dezember, insgesamt 2 Wochen)
  • Richard ClaydermanTräumereien 2
    • 1 Woche (15. Dezember – 21. Dezember, insgesamt 2 Wochen)
  • ABBASuper Trouper
    • 1 Woche (22. Dezember – 28. Dezember, insgesamt 2 Wochen)
  • Richard ClaydermanTräumereien 2
    • 1 Woche (29. Dezember 1980 – 4. Januar 1981, insgesamt 2 Wochen)

Jahressinglecharts

  1. Goombay Dance BandSun of Jamaica
  2. Pink FloydAnother Brick in the Wall, Pt. 2
  3. Lipps, Inc.Funkytown
  4. Earth & FireWeekend
  5. OttawanD.I.S.C.O.
  6. Marti WebbTake That Look off Your Face
  7. Garland JeffreysMatador
  8. Peter KentIt’s a Real Good Feeling
  9. Oliver OnionsSanta Maria
  10. Olivia Newton-John & ELOXanadu
  11. Mike KrügerDer Nippel
  12. StyxBoat On The River
  13. Frank ZappaBobby Brown
  14. Sugarhill GangRapper’s Delight
  15. Roland KaiserSanta Maria
  16. The Gibson BrothersQue Sera Mi Vida
  17. Diana RossUpside Down
  18. Dr. HookSexy Eyes
  19. Secret ServiceTen O’Clock Postman
  20. Marianne FaithfullThe Ballad of Lucy Jordan
  21. Hot ChocolateNo doubt about it
  22. ABBAI Have A Dream
  23. Saragossa BandZabadak
  24. ABBAThe Winner Takes It All
  25. Johnny LoganWhat’s Another Year
  26. MATCHBOXMidnite Dynamos
  27. Thom PaceMaybe
  28. Boney MI See A Boat On The River
  29. Secret ServiceOh Susie
  30. Orlando Riva SoundIndian Reservation
  31. ELOConfusion
  32. Goombay Dance BandAloha-Oe – Until We Meet Again
  33. Howard CarpendaleWie frei willst du sein?
  34. Kelly MarieFeels Like I’m In Love
  35. Gottlieb WendehalsHerbert
  36. Cliff RichardDreamin’
  37. Alan Parsons ProjectLucifer
  38. EruptionGo Johnnie Go
  39. BugglesVideo Killed The Radio Star
  40. Barbra StreisandWoman in Love
  41. Status QuoWhat You’re Proposing
  42. Robert PalmerJohnny & Mary
  43. QueenAnother One Bites The Dust
  44. GitteFreu dich bloß nicht zu früh
  45. Dschingis KhanHadschi Halef Omar
  46. Orlando Riva SoundFire On The Water
  47. Dschingis KhanRom
  48. BlondieCall Me
  49. Sheila B. DevotionSpacer
  50. Katja EbsteinAbschied ist ein bißchen wie sterben

Literatur

  • Ehnert, Günter: HIT BILANZ Deutsche Chart Singles 1956–1980, Taurus Press, Norderstedt, ISBN 3-922542-24-7
  • Ehnert, Günter: HIT BILANZ Deutsche Chart Singles 1956–1980. TOP 10, Taurus Press, Norderstedt, 1999, ISBN 3-922542-41-7

Weblinks

Siehe auch


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (1980) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.