Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Mitglieder der 8. Knesset

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist die Liste der Mitglieder der 8. Knesset. Vorausgegangen waren die Wahlen am 31. Dezember 1973. Die konstituierende Sitzung war am 14. Januar 1974.

Sitzverteilung nach Parteizugehörigkeit

Partei Sitze Anmerkungen
HaMa’arach 51
Likud 39
Nationalreligiöse Partei 10
Religiöse Torah Front 05
Libralim Atzma’im 04
Rakach 04 Ging 1977 in der Chadasch auf.[1]
Ratz 03 Ratz gründete mit dem unabhängigen Abgeordneten Arje Eliav die Partei Ya'ad. Nach dem Übertritt von Eliav und Freedman zur Unabhängigen sozialistischen Fraktion Zurückbenennung zur Ratz.[2]
Kidma wePituach 02 Listenverbindung mit HaMa’arach[3] 1974 Gründung der Reschima Arawit Me’uchedet.[4]
Moked 01
Reshima Aravit LeBedouim VeKfariym 01 Listenverbindung mit HaMa’arach[3] 1974 Gründung der Reschima Arawit Me’uchedet.[4]

Mitglieder der 8. Knesset

Die folgenden 120 Abgeordneten wurden bei der Parlamentswahl am 31. Dezember 1973 in die Knesset gewählt.[5]

Mitglied Partei Anmerkungen
Jigal Allon HaMa’arach
Yosef Almogi HaMa’arach
Adi'el Amorai HaMa’arach
Ari Ankorion HaMa’arach
Schoschana Arbeli-Almoslino HaMa’arach
Mosche Bar’am HaMa’arach
Jitzchak Ben Aharon HaMa’arach
Mordechai Ben-Porat HaMa’arach Verließ während der Legislaturperiode HaMa’arach und wurde unabhängiger Abgeordneter
Mosche Karmel HaMa’arach
David Coren HaMa’arach
Mosche Dajan HaMa’arach
Jehuda Dranitzki HaMa’arach Kurzzeitig mit Mapam gebrochen, kehrte aber zur HaMa’arach zurück.
Abd al-Aziz az-Zubi HaMa’arach
Abba Eban HaMa’arach
Aharon Efrat HaMa’arach Kurzzeitig mit Mapam gebrochen, kehrte aber zur HaMa’arach zurück.
Arje Eliav HaMa’arach Verließ HaMa’arach und war kurzzeitig unabhängiger Abgeordneter. Gründete 1975 Ya'ad[2] und gründete mit Marcia Freedman die Unabhängige sozialistische Fraktion[6]
Uzi Feinerman HaMa’arach
Jisrael Galili HaMa’arach
Avraham Givelber HaMa’arach
Haika Grossman HaMa’arach Kurzzeitig mit Mapam gebrochen, kehrte aber zur HaMa’arach zurück.
Zvi Guershoni HaMa’arach
Mathilda Guez HaMa’arach
Menachem Hacohen HaMa’arach
Ben-Zion Chalfon HaMa’arach
Michael Charisch HaMa’arach
Esther Herlitz HaMa’arach
Schlomo Hillel HaMa’arach
Jisrael Kargman HaMa’arach
Nuzhat Katzav HaMa’arach
Shalom Levin HaMa’arach
Golda Meir HaMa’arach
Elijahu Mojal HaMa’arach
Ora Namir HaMa’arach
Jitzchak Nawon HaMa’arach
Abraham Ofer HaMa’arach
Schimon Peres HaMa’arach
Jitzchak Rabin HaMa’arach
Eliezer Ronen HaMa’arach Kurzzeitig mit Mapam gebrochen, kehrte aber zur HaMa’arach zurück.
Pinchas Sapir HaMa’arach
Jossi Sarid HaMa’arach
Mosche Schachal HaMa’arach
Meir Talmi HaMa’arach Kurzzeitig mit Mapam gebrochen, kehrte aber zur HaMa’arach zurück.
Moshe Wertman HaMa’arach
Gad Ja’akobi HaMa’arach
Aharon Jadlin HaMa’arach
Aviad Yafeh HaMa’arach
Aharon Jariv HaMa’arach
Yisrael Yeshayahu-Sharabi HaMa’arach
Chaim Josef Zadok HaMa’arach
Dov Zakin HaMa’arach Kurzzeitig mit Mapam gebrochen, kehrte aber zur HaMa’arach zurück.
Avraham Zilberberg HaMa’arach
Zalman Abramov Likud
Mosche Arens Likud
Joram Aridor Likud
Yohanan Bader Likud
Yedidia Be'eri Likud
Menachem Begin Likud
Meir Cohen-Avidov Likud
Geula Cohen Likud
Chaim Korfu Likud
Matityahu Drobles Likud
Leon Dycian Likud
Simcha Ehrlich Likud
Jecheskel Flomin Likud
Pessach Grupper Likud
Benjamin Halevi Likud Verließ die Partei und wurde unabhängiger Abgeordneter[7]
Jigal Hurwitz Likud
Avraham Katz Likud
Ben-Zion Keshet Likud
Josef Kremerman Likud
Chaim Landau Likud
David Levy Likud
Amnon Linn Likud
Eitan Livni Likud
Jitzchak Modai Likud
Mosche Nissim Likud
Akiva Nof Likud Verließ den Likud und gründete HaMerkas HaChofschi
Ehud Olmert Likud
Gideon Patt Likud
Jitzchak Peretz Likud
Elimelech Rimalt Likud
Jitzchak Schamir Likud
Ariel Scharon Likud
Avraham Shekhterman Likud
Elieser Schostak Likud
Zalman Shoval Likud
Shmuel Tamir Likud Verließ den Likud und gründete HaMerkas HaChofschi
Josef Tamir Likud
Menachem Yedid Likud
Avraham Joffe Likud
Aharon Abuchazira Nationalreligiöse Partei
Eliezer Avtabi Nationalreligiöse Partei
Yehuda Ben-Meir Nationalreligiöse Partei
Josef Burg Nationalreligiöse Partei
Ja’akov-Micha’el Chasani Nationalreligiöse Partei
Sebulon Hammer Nationalreligiöse Partei
Avraham Melamed Nationalreligiöse Partei
Jitzchak Rafa’el Nationalreligiöse Partei
Pinhas Scheinman Nationalreligiöse Partei
Serach Wahrhaftig Nationalreligiöse Partei
Yehuda Meir Abramowicz Religiöse Torah Front Trennung von der Religiöse Torah Front und wechsel zu Agudat Jisra’el
Kalman Kahana Religiöse Torah Front Trennung von der Religiöse Torah Front und wechsel zu Poalei Agudat Jisra’el
Shlomo Lorincz Religiöse Torah Front Trennung von der Religiöse Torah Front und wechsel zu Agudat Jisra’el
Menachem Porusch Religiöse Torah Front
Avraham Verdiger Religiöse Torah Front Trennung von der Religiöse Torah Front und wechsel zu Poalei Agudat Jisra’el
Gideon Hausner Libralim Atzma’im
Mosche Kol Libralim Atzma’im
Hillel Seidel Libralim Atzma’im Verließ Libralim Atzma’im und trat dem Likud bei.[8]
Jehuda Scha’ari Libralim Atzma’im
Avraham Levenbraun Rakach
Tawfik Toubi Rakach
Meir Vilner Rakach
Tawfiq Ziad Rakach
Schulamit Aloni Ratz
Marcia Freedman Ratz
Boaz Moav Ratz
Seif el-Din el-Zoubi Kidma wePituach
Dschabar Muʿaddī Kidma wePituach
Meir Pa’il Moked
Hamad Abu Rabia Reshima Aravit LeBedouim VeKfariym

Veränderungen

Mitglied Ersatz Datum Partei Anmerkungen
Haviv Shimoni Abd al-Aziz az-Zubi 14. Februar 1974 HaMa’arach
Nissim Eliad Mosche Kol 10. März 1974 Libralim Atzma’im
Jitzhak Golan Gideon Hausner 10. März 1974 Libralim Atzma’im
Amos Hadar Uzi Feinerman 8. April 1974 HaMa’arach
Jacques Amir Golda Meir 10. Juni 1974 HaMa’arach
Yigal Cohen Ariel Scharon 23. Dezember 1974 Likud
Simcha Friedman Ja’akov-Micha’el Chasani 2. Juli 1975 Nationalreligiöse Partei
Ya'akov Frank Pinchas Sapir 12. August 1975 HaMa’arach
Shlomo-Ya'akov Gross Menachem Porusch 23. November 1975 Religiöse Torah Front Nach der Parteiauflösung, Mitglied für Agudat Jisra’el
Senetta Yoseftal Zvi Guershoni 1. September 1976 HaMa’arach
Yehiel Leket Abraham Ofer 3. Januar 1977 HaMa’arach
Chaim Kaufman Benjamin Halevi 19. Januar 1977 Likud
Zita Linker Shmuel Tamir 21. Januar 1977 Likud
Amal Nasser el-Din Akiva Nof 22. Januar 1977 Likud
Zvi Alderoti Aharon Jariv 16. Mai 1977 HaMa’arach

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hadash. In: Parliamentary Groups. Knesset, abgerufen am 11. Juni 2017 (english).
  2. 2,0 2,1 Ya'ad. In: Parliamentary Groups. Knesset, abgerufen am 11. Juni 2017 (english).
  3. 3,0 3,1 Factional and Government Make-Up of the Eighth Knesset. In: History of the Knesset. Knesset, abgerufen am 11. Juni 2017 (english).
  4. 4,0 4,1 United Arab List. In: Parliamentary Groups. Knesset, abgerufen am 11. Juni 2017 (english).
  5. Knesset Members in the Eighth Knesset. In: Knesset Member by Knesset. Knesset, abgerufen am 11. Juni 2017 (english).
  6. Independent Socialist Faction. In: Parliamentary Groups. Knesset, abgerufen am 11. Juni 2017 (english).
  7. Benjamin Halevi. In: Knesset Members. Knesset, abgerufen am 11. Juni 2017 (english).
  8. Hillel Seidel. In: Knesset Members. Knesset, abgerufen am 11. Juni 2017 (english).


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Mitglieder der 8. Knesset aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.