Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Liste der Krönungen der Könige von Jerusalem

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
König Balduin III. von Jerusalem wird gekrönt. Mittelalterliche Darstellung aus dem 13. Jahrhundert.

Die Liste der Krönungen der Könige von Jerusalem beinhaltet alle Erstkrönungen und Salbungen der Könige des Königreichs Jerusalem von seiner Begründung nach dem ersten Kreuzzug im Jahr 1099 bis zu seinem Ende im Jahr 1291.

Krönungsort

Der erste Herrscher des Kreuzfahrerstaates, Gottfried von Bouillon, verzichtete auf die Annahme des Königtitels und nahm mit der Würde des „Verteidigers des heiligen Grabes“ (Advocatus Sancti Sepulchri) vorlieb. Dies lag einem Disput zwischen den weltlichen und geistlichen Kreuzzugsführern zugrunde, wonach die Frage aufkam, ob überhaupt ein weltlicher Herrscher über die heilige Stadt Jerusalem gebieten könne. Als Balduin I. als Nachfolger seines Bruders das Königtum beanspruchte war die Frage noch immer offen und Patriarch Daimbert weigerte sich ihn an dem Ort zu krönen an welchem Jesus Christus unter der Dornenkrone gewandelt sei. Also diente zunächst die Geburtskirche von Bethlehem als Ort der Krönung. Erst unter Balduin II. wurde die Herrschaftsfrage über Jerusalem zugunsten des Königtums geklärt, so dass die nachfolgenden Könige und Königinnen in der Grabeskirche gekrönt werden konnten.

Durch den Verlust Jerusalems an die Muslime im Jahr 1187 wurde der Krönungsort nach Tyros verlegt, dessen Erzbistum in der Kirchenhierarchie des Kreuzfahrerstaates den zweiten Rang hinter dem Patriarchat von Jerusalem einnahm. Nach der Zurückgewinnung Jerusalems 1229 krönte sich hier in einer umstrittenen Zeremonie Kaiser Friedrich II. selbst, obwohl er nicht der rechtmäßige König war und unter dem Kirchenbann stand. Er war zugleich der letzte christliche König, der hier gekrönt wurde.

Dem lateinischen Patriarchen von Jerusalem stand als dem Primat der Jerusalemer Kirchenhierarchie die leitende Funktion in der Krönungszeremonie zu. Als seine Stellvertreter folgten ihm nacheinander die Erzbischöfe von Tyros, Caesarea und Nazareth.

Liste der Krönungen

Bild König
(Regierungszeit)
Datum Ort Ausführender
Baldwin 1 of Jerusalem.jpg Balduin I.
(1100–1118)
25. Dezember 1100 Geburtskirche in Bethlehem Daimbert, Patriarch von Jerusalem
Orianta von Melitene --- --- ---
Adelheid von Savona --- --- ---
Balduin2 korunovace.jpg Balduin II.
(1118–1131)
18. April 1118 (Salbung)
25. Dezember 1119 (Krönung)
Geburtskirche in Bethlehem Arnulf, Patriarch von Jerusalem (Salbung)
Warmund, Patriarch von Jerusalem (Krönung)[1]
Morphia von Melitene 25. Dezember 1119 Geburtskirche in Bethlehem Warmund, Patriarch von Jerusalem[1]
Fulko melisenda.jpg Melisende
(1131–1152)
14. September 1131 Grabeskirche in Jerusalem Wilhelm, Patriarch von Jerusalem
Fulko von Anjou 14. September 1131 Grabeskirche in Jerusalem Wilhelm, Patriarch von Jerusalem
Couronnement de Baudouin III.jpg Balduin III.
(1143–1162)
25. Dezember 1143 Grabeskirche in Jerusalem Wilhelm, Patriarch von Jerusalem
Theodora Komnena September 1158
Amaury1.jpg Amalrich I.
(1162–1174)
18. Februar 1162 Grabeskirche in Jerusalem Amalrich, Patriarch von Jerusalem
Maria Komnena 29. August 1167 Kathedrale in Tyros Amalrich, Patriarch von Jerusalem
Coronation Baldwin IV.jpg Balduin IV.
(1174–1185)
15. Juli 1174 Grabeskirche in Jerusalem Amalrich, Patriarch von Jerusalem
Balduin5.jpg Balduin V.
(1174–1185)
20. November 1183 Grabeskirche in Jerusalem Heraclius, Patriarch von Jerusalem
Guy Sibyla.jpg Sibylle
(1168–1190)
1186 Grabeskirche in Jerusalem Heraclius, Patriarch von Jerusalem
Guido von Lusignan 1186 Grabeskirche in Jerusalem Königin Sibylle
SvatbaIsabelaKOnrad.jpg Isabella I.
(1190–1205)
Herbst 1197 Kathedrale in Tyros Aimar, Patriarch von Jerusalem
Konrad I. von Montferrat --- --- ---
Heinrich I. von Champagne --- --- ---
Amalrich II. von Lusignan Herbst 1197 Kathedrale in Tyros Aimar, Patriarch von Jerusalem
JanBrienne.jpg Maria
(1205–1212)
3. Oktober 1210 Kathedrale in Tyros Albert Avogadro, Patriarch von Jerusalem
Johann I. von Brienne 3. Oktober 1210 Kathedrale in Tyros Albert Avogadro, Patriarch von Jerusalem
Yolande of Jerusalem.jpg Isabella II.
(1212–1228)
August 1225 Kathedrale in Tyros
Kaiser Friedrich II. 18. März 1229 Grabeskirche in Jerusalem Selbstkrönung
Konrad II.
(1228–1254)
--- --- ---
Elisabeth von Bayern --- --- ---
Konradin
(1254–1268)
--- --- ---
Sophia von Landsberg --- --- ---
Hugo I.
(1268–1284)
24. September 1269 Kathedrale in Tyros Bischof von Lydda
Isabella von Ibelin --- --- ---
Johann II.
(1284–1285)
--- --- ---
Heinrich II.
(1285–1291)
15. August 1286 Kathedrale in Tyros Bonacourt, Erzbischof von Tyros

Bemerkungen

  • Morphia, die Ehefrau König Balduins II., ist die erste Königin deren Krönung schriftlich überliefert ist.
  • Bis auf eine Ausnahme (Balduin II.) empfingen die Könige die Salbung mit der Krönung. Die Rechtmäßigkeit der Nachfolge Balduins II. wurde einige Zeit in Frage gestellt, da der ältere Bruder Balduins I., Graf Eustach III. von Boulogne, darin noch berücksichtigt wurde. Erst nachdem klar war, das dieser nicht mehr in das heilige Land zurückkehren werde, wurde Balduin II. allgemein anerkannt und schließlich auch gekrönt.
  • Wie im Mittelalter üblich wurden einige Könige und Königinnen mehrfach gekrönt. Melisende krönte sich 1143 erneut anlässlich der Krönung ihres Sohnes Balduin III. Anlässlich der Krönung seiner Frau Maria Komnena nahm König Amalrich I. seinerseits seine zweite Krönung vor. Balduin V. wurde zu Lebzeiten seines Onkels Balduin IV. gekrönt um nach dessen Tod ein zweites Mal gekrönt zu werden.
  • Amalrich I. wurde am Festtag des Märtyrers Simeon gekrönt, Balduin IV. am Jahrestag der Eroberung Jerusalems von 1099.
  • Die Thronfolge Sibylles war seinerzeit erbrechtlich umstritten, weshalb der Patriarch sich weigerte ihrem Ehemann Guido von Lusignan die Krone auf Haupt zu setzen. Dies übernahm daher Sibylle persönlich. Sie wurden außerdem an einem Freitag gekrönt, was laut zeitgenössischen Berichten ein unerhörter Vorgang war.
  • Konrad von Montferrat bereitete seine und seiner Frau Krönung vor, wurde aber zuvor ermordet. Heinrich von Champagne verzichtete auf eine Krönung.
  • Die Könige Konrad II. und Konradin waren nie persönlich im Königreich Jerusalem erschienen und wurden deshalb auch nicht gekrönt. Johann II. starb nach nur kurzer Regierungszeit auf Zypern.
  • Hugo I. (Hugo III. von Zypern) musste vom Bischof von Lydda gekrönt werden, da der Patriarch nicht in Tyros anwesend und die Erzbistümer von Tyros, Caesarea und Nazareth vakant waren.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Vgl. Klaus-Peter Kirstein: Die lateinischen Patriarchen von Jerusalem. Von der Eroberung der Heiligen Stadt durch die Kreuzfahrer 1099 bis zum Ende der Kreuzfahrerstaaten 1291. Duncker & Humblot, Berlin 2002, ISBN 3428099648, S. 205

Literatur

  • Hans Eberhard Mayer: Das Pontifikale von Tyrus und die Krönung der Lateinischen Könige von Jerusalem. Zugleich ein Beitrag zur Forschung über Herrschaftszeichen und Staatssymbolik. In: Dumbarton Oaks Papers Vol. 21 (1967), S. 141–232

Siehe auch


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Krönungen der Könige von Jerusalem aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.