Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Liste der Bodendenkmäler in Laufach

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Bodendenkmäler der unterfränkischen Gemeinde Laufach zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Bodendenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Bodendenkmäler in Laufach

Lage Objekt Akten-Nr. Bild
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.) Neuzeitliches Pingenfeld D-6-5921-0048
(Standort50.03504289.3015087) Neuzeitliches Pingenfeld D-6-5921-0052 BW
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.) Bergbauareal der frühen Neuzeit D-6-5921-0053
(Standort50.0160319.2676165) Spätmittelalterliche bis frühneuzeitliche Hofwüstung Büschling. D-6-5921-0089 BW
(Standort50.03025129.3093015) Spätmittelalterliche bis frühneuzeitliche Glashütte. D-6-5921-0090 BW
(Standort50.01319379.2981144) Archäologische Befunde im Bereich der mittelalterlich-frühneuzeitlichen und spätneuzeitlichen Vorgängerbauten der Thomas Morus Kirche von Laufach. D-6-5921-0130 BW
(Standort50.01158559.3237682) Archäologische Befunde im Bereich des spätneuzeitlichen Jagdschlosses in Hain im Spessart mit frühneuzeitlichem Vorgängerbau. D-6-5921-0133 BW
(Standort50.01147989.3262021) Archäologische Befunde im Bereich des frühneuzeitlichen Vorgängerbaus der katholischen Kirche St. Johannes der Täufer von Hain im Spessart. D-6-5921-0134 BW

Siehe auch

Anmerkungen

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Weblinks

 Commons: Laufach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der Bodendenkmäler in Laufach aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 3.702 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 3.702 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.