Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Lise London

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lise London

Lise London (* 15. Februar 1916 als Lise Ricol in Montceau-les-Mines, Frankreich; † 31. März 2012 in Paris[1][2]) war eine französische Kommunistin und Mitglied der Résistance.

Leben

London war in erster Ehe mit Auguste Delaune, in zweiter Ehe mit Artur London verheiratet. Am Spanischen Bürgerkrieg nahm sie auf der Seite der Internationalen Brigaden teil. Nach dem Waffenstillstand zwischen Deutschland und Frankreich schloss sie sich im Juli 1940 der Résistance an. 1942 wurde sie von der französischen Polizei verhaftet, an die Deutschen ausgeliefert und 1944 in das KZ Ravensbrück deportiert. 1949 ging sie mit ihren beiden Kindern nach Prag, wo ihr Mann inzwischen stellvertretender Außenminister geworden war. 1963 kehrte die Familie London nach Frankreich zurück. Für ihre Verdienste hat Lise London den Offiziersgrad der Ehrenlegion erhalten.

Weblinks

Einzelnachweise

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Lise London aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.