Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Lipa Schmeltzer

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lipa Schmeltzer

Eliazar Lipa Schmeltzer (geb. 17. März 1978) ist ein US-amerikanisch-chassidischer Sänger und Komponist.

Lipa Schmeltzer sorgt regelmässig für Schlagzeilen in den chassidischen und haredischen Gemeinden weltweit und wird als der „jüdische Elvis" und die „Lady Gaga“ der chassidischen Musik beschrieben. Schmeltzer hat seit 2011 mehr als 10 Soloalben veröffentlicht. Im Jahr 2008 wurde er im „Forward-Magazine“ als einer der 50 einflussreichsten Juden bezeichnet.

Hintergrund

Schmeltzer ist ein „Skverer Chassid“ und wuchs in der chassidischen Enklave New Square, New York, einem Dorf im Rockland County, auf. Sein Großvater, ein jüdischer Bauer im Vorkriegs-Ungarn, wurde während des Zweiten Weltkriegs getötet. Er hinterließ Lipas Vater Reuven, der mit 13 Jahren zum Waisenkind wurde. Reuven Schmeltzer war einer der 1684 Juden, die dem von Nazis kontrollierten Ungarn im Rahmen der „Kastner-Transporte“ entkommen konnten. Jedoch verbrachte er trotzdem einige Zeit in Bergen-Belsen. Er und seine Frau hatten 12 Kinder, von denen Lipa das zweitjüngste ist.

Musikalische Karriere und Persönliches

Schmeltzer genoss keine klassische musikalische Ausbildung. Jedoch begann er nach seiner Heirat damit, auf Hochzeiten und Bar-Mitzwas in den haredischen Gemeinden im Norden des Staates New York und in Brooklyn zu singen. Er erwarb sich den Ruf, von Natur aus sehr talentiert zu sein, und begann mit der Aufnahme von Platten und Videos. Die erste: „Nor B'Simcha“ (Jiddisch: "Nur glücklich sein") wurde kurz nach seiner Hochzeit veröffentlicht. Seine dicken, runden und vor allem bunte Brillen, die Schläfenlocken (Peyes) und seine insgesamt "schräge Erscheinung" wurden zu seinem Markenzeichen in der Szene und machten ihn in der chassidischen Musik-Welt zum Star.

Schmeltzers Musik gewann zunehmend an Popularität, erzeugt aber gleichermaßen auch Kontroversen innerhalb der amerikanisch-chassidischen Gemeinden aufgrund der Vermengung traditioneller chassidischer Musik und Texte mit modernen Musikstilen. Sein Genre lässt sich jedoch nicht festlegen auf nur einen Stil, da er in sehr verschiedene Richtungen arbeitet. Sein Repertoire umfasst "Hard-driving-Rocksongs, Jazzy Shuffles, Rap-beats, feierliche Gebete, Klezmer, Tänze und Songs und witzige Sketche". Seine Texte verfasst er in Englisch, Hebräisch und Jiddisch.

Im Jahr 2010 baute Schmeltzer eine Synagoge im Dorf Airmont, New York, wo er und seine Familie leben. Er besucht derzeit das Rockland Community College, wo er ein zweijähriges Kombinations-Studium in Darstellenden Künsten und Geisteswissenschaften absolviert.

Weblinks (Auswahl)

  • Mizrach (YouTube) [1]
  • Lipa Schmeltzer & Chaim Yisrael performing at Chabad of Switzerland's 14th Chassidic Song Festival in Zurich 2011 (YouTube) [2]

Hinweis

  • Die Erstfassung dieses Artikels stammt von Marcel Shlomo Shuerman

Andere Wikis


Dieser Artikel wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Die an diesem Artikel beteiligten Autoren sind in der Autorenliste einsehbar.