Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Lillian Bondy

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lilian Bondy-Blumenstein

Lillian Bondy, geb. Blumenstein (geb. 1920 in Mannheim; gest. 2013 in Zürich), war die Ehefrau von François Bondy.

Leben

Ihr Vater war Kaufmann in Mannheim, ihre Mutter kam aus Antwerpen. Dort führten die Grosseltern eine Bäckerei, die heute noch existiert. Lillian musst aufgrund der NS-Gesetze die Schule abbrechen, ging nach Italien an eine Tanzschule, musste zurück und mit ihren Eltern 1939 flüchten, zuerst nach Belgien, danach nach Frankreich. Eine katholische Gruppe hat sie 1944 über die Schweizer Grenze geführt. Ihren zukünftigen Mann, den Essayisten und Journalisten François Bondy, dessen politische Artikel sie bereits während ihrer Fluchtjahre gelesen hatte, lernte sie 1945 in Basel an einer seiner Lesungen kennen. Das Paar heiratete und bekam drei Kinder. Als Publizist leitete François Bondy in Paris die Zeitschrift "Preuves". Lillian Bondy hat sehr viel gelesen, sich ein grosses Wissen angeeignet und trotz der Kriegserfahrungen ihren Optimismus, ihre Offenheit und ihren Sinn für das Schöne bewahrt.

Hinweis

Der Text dieses Artikels beruht auf einer im tachles abgedruckten Würdigung (Ausgabe vom 30. August 2013, Seite 5) Lillian Bondys.


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.680 Artikel (davon 1.551 in Jewiki angelegt und 1.129 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.