Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit (LexM) ist ein Onlinelexikon der Universität Hamburg, das seit 2005 besteht.

Herausgabe/Inhalte

Es wird von Claudia Maurer Zenck und Peter Petersen unter Mitarbeit von Sophie Fetthauer von der Arbeitsstelle Verfolgte Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit im Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Hamburg erarbeitet. Herausgeber sind Claudia Maurer Zenck und Peter Petersen. Es wurde von 2004 bis 2010[1] von der DFG gefördert und führt die Berufsmusiker unter den „Betroffenen des NS-Terrors" auf.[2] Zu jeder Person werden die gesicherten Daten zur Biographie sowie die dazu verfügbaren Quellen angegeben. Auch Bild-, Noten- und Tonmaterial kann angegeben werden.

Nachdem ab 2011 die Fortführung der Finanzierung ungewiss war[3][4], sicherte die Krupp-Stiftung 2012 eine Förderung zu[5].

Technik

Für das LexM wurde eine eigenständige Webapplikation auf Basis des MyCoRe-Funktionskerns entwickelt. Datenmodell, Erscheinungsbild und Recherchemöglichkeiten wurden an die Anforderungen eines Onlinelexikons angepasst. Die Anwendung wird am Regionalen Rechenzentrum (RRZ) der Universität Hamburg gehostet.[6]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.