Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Leopold Willstätter

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leopold Willstätter (geb. 15. Mai 1851 in Karlsruhe; gest. 4. September 1902 in Brunnen SZ) war ein deutscher Bankier.

Biografie

Leopold Willstätter studierte Chemie am Polytechnikum Karlsruhe. Er war Teilhaber des Bankhaus Veit L. Homburger und Mitglied des Aufsichtsrats zahlreicher Karlsruher und auswärtiger Firmen. Unter anderem war er in Karlsruhe im Aufsichtsrat der Brauereigesellschaft vorm. S. Moninger AG, die Karlsruher Straßenbahn-Gesellschaft, die Karlsruher Werkzeug-Maschinenfabrik (vormals Gschwindt & Cie.) und die Gesellschaft für elektrische Industrie Karlsruhe, die Willstätter am 6. Januar 1897 mitgründete[1]. Außerhalb von Karlsruhe war er unter anderem im Aufsichtsrat der Portland-Cementwerk Diedesheim-Neckarelz[2] (später Portland-Cement-Fabrik Heidelberg und Mannheim AG) und der Brauerei Löwenburg in Zweibrücken.[3]

Er war Österreichischer Generalkonsul und Persischer Generalkonsul in Karlsruhe[4].

Er wurde ausgezeichnet mit dem Ritterkreuz II vom Orden vom Zähringer Löwen[5], sowie mit dem Sonnen- und Löwenorden zweiter Klasse[6].

Literatur

  • Badische Biographien, VI. Teil, 1935, S. 816 (Digitalisat)
  • Chronik der Stadt Karlsruhe, 1902, 104 (Digitalisat)

Verweise

Einzelnachweise

  1. ETZ: Elektrotechnische Zeitschrift, Ausg. A., Band 15, 1894, S. 448
  2. Tonindustrie-Zeitung, Band 26, 1902, S. 1539
  3. Zeitschrift für das gesammte brauwesen. Neue Folge, Band 20, 1897, S. 690
  4. Reichsministerialblatt, Band 19, 1891, S. 137
  5. Mitteilungen aus dem Verein zur Abwehr des Antisemitismus, Band 6, 1896, S. 315
  6. Heidelberger Zeitung, Nr. 237, Donnerstag, 11. Oktober 1900
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Leopold Willstätter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.