Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Leonardo Hotels

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leonardo Hotels
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 2007
Sitz Berlin, Deutschland
Leitung Daniel Roger (CEO)
Branche Hotellerie, Tourismus
Produkte Hotels
Website www.leonardo-hotels.de

Leonardo Hotels ist eine deutsche Hotelkette.

Geschichte

Leonardo Hotels ist die europäische Division von den 1998 in Israel gegründeten Fattal Hotels. Gründer der Kette ist der 1957 in Haifa (Israel) geborene David Fattal.

2007 wurde das Leonardo Hotel Nürnberg als erstes Hotel in Deutschland übernommen und fungierte gleichzeitig als Namensgeber für die gesamte Kette.

Im Jahr 2012 betreibt die Kette über 60 Hotels in Deutschland, Belgien, Israel, Ungarn und der Schweiz. Im Sommer 2012 wurde das erste Hotel in Österreich (Wien) eröffnet. Partnerhotels sind Hotelketten wie Mercure und Best Western.

Standorte

Die Hotelkette betreibt in Deutschland 23 Hotels, darunter je fünf in Berlin und München und drei in Hamburg. In Belgien gibt es fünf Leonardo Hotels, in Ungarn eines in Budapest, in Österreich eines in Wien und in der Schweiz zwei in Zürich. In Israel werden 19 Hotels betrieben, darunter vier in Tel Aviv und drei in Jerusalem.

Weblinks

 Commons: Leonardo Hotels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Leonardo Hotels aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.