Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Leon Klinghoffer

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leon Klinghoffer.jpg

Leon Klinghoffer (geb. 24. September 1916; gest. 8. Oktober 1985) wurde während der Entführung des Kreuzfahrtschiffes Achille Lauro von palästinensischen Terroristen ermordet. Er war Amerikaner und damals Haushaltsgerätehersteller im Ruhestand und nach einem Schlaganfall auf einen Rollstuhl angewiesen.

Das jüdische Ehepaar Leon und Marilyn Klinghoffer aus New York City feierte 1985 seinen 36. Hochzeitstag mit einer Kreuzfahrt als Passagiere auf der Achille Lauro, als das Schiff von vier Angehörigen der Palästinensischen Befreiungsfront (PLF) in ihre Gewalt gebracht wurde. Im Verlauf der Entführung wurde Klinghoffer am Nachmittag des 8. Oktober durch gezielte Schüsse in Kopf und Brust ermordet. Die Terroristen zwangen darauf den Schiffsfriseur und einen Kellner, die Leiche samt Rollstuhl über Bord zu werfen.

Marilyn Klinghoffer, welche bereits vor diesen Geschehnissen von ihrem Mann getrennt worden war, erfuhr erst von dessen Tod, nachdem die Palästinenser das Schiff in Port Said verlassen hatten. Die Terroristen hatten ihr erklärt, ihr Mann sei in die Sanitätsstation des Schiffes gebracht worden.

Leon Klinghoffers Leiche wurde in der Nacht vom 14. zum 15. Oktober geborgen und um den 20. Oktober von den syrischen Behörden in die USA überführt. Er wurde darauf im Beth David Memorial Park in Kenilworth, New Jersey beigesetzt. Marilyn Klinghoffer starb vier Monate nach dem gewaltsamen Tod ihres Mannes an Darmkrebs.

Ilsa und Lisa Klinghoffer, die beiden Töchter des Ehepaares, gründeten nach dem Tod ihrer Eltern die Stiftung Leon and Marilyn Klinghoffer Memorial Foundation. Dies geschah in Zusammenarbeit mit der jüdischen Anti-Defamation League, einer Organisation, die gegen Diffamierung des Judentums und gegen Antisemitismus im Allgemeinen kämpft.

Die Entführung inspirierte den amerikanischen Komponisten John Adams zu seiner Oper The Death of Klinghoffer, die 2001 von Penny Woodcock für Channel Four verfilmt wurde.

In dem aufwendigen italienischen Spielfilm Die Entführung der Achille Lauro von 1990 wird die Person Leon Klinghoffers von Burt Lancaster dargestellt.[1]

Einzelnachweise

  1. Leon Klinghoffer in der deutschen und englischen Version der Internet Movie Database
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Leon Klinghoffer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.