Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Lea Streisand

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lea Streisand (* 1979 in Berlin) ist eine deutsche Schriftstellerin und Autorin.

Leben und Werk

Lea Streisand studierte Neuere deutsche Literatur und Skandinavistik an der Humboldt-Universität Berlin. Seit 2003 liest sie Geschichten auf Berliner Lesebühnen. Sie ist Mitglied von Rakete 2000 und begründete 2013 die Veranstaltungsreihe Hamset nich kleina? in Berlin Friedrichshain. Rakete 2000 wurde im Frühjahr 2012 vom „Kreis der Freunde und Förderer des Masterstudiengangs Angewandte Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin“ zur besten Berliner Lesebühne 2012 gewählt.[1]

2009 erschien Lea Streisands erstes Hörbuch „Wahnsinn in Gesellschaft“ in der Edition Mundwerk des Periplaneta Verlags[2]. 2010 folgte die erweiterte 2. Auflage als Medienkombination (Buch mit 2 CDs). Mit „Berlin ist eine Dorfkneipe“ erschien im Februar 2012 ihr zweites Buch, ebenfalls als Medienkombination (Buch und CD).[3]

Texte von Lea Streisand sind in zahlreichen Anthologien erschienen. Seit 2005 schreibt sie Artikel und Kolumnen für die tageszeitung (taz)[4] u.a.

Veröffentlichungen

Anthologien

Einzelnachweise

  1. Lesebühnenpreis 2012: Rakete 2000
  2. Verlagswebsite Periplaneta
  3. Rezension vom 17. Februar 2012: Tief verwurzelt in der Kultur des Motzens
  4. Lea Streisand vom 16. Februar 2012 Krimis aus Skandinavien

Weblinks

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Lea Streisand aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.