Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Okzitanien (Verwaltungsregion)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Okzitanien (Verwaltungsregion)
[[Datei:|100px|Wappen der Region Okzitanien (Verwaltungsregion)]]
Basisdaten
Verwaltungssitz Toulouse
Präsident des Regionalrats Carole Delga PS
Bevölkerung

 – gesamt 2013
 – Dichte

5.683.878 Einwohner
78,2 Einwohner je km²

Fläche

 – gesamt
 – Anteil an Frankreich:

72.724 km²
{{{AnteilFläche}}} %

Départements 13
Arrondissements 36
Kantone 249
Gemeinden 4.565
ISO 3166-2-Code FR-

Okzitanien (französisch Occitanie) ist der Name der französischen Region, die am 1. Januar 2016 durch den Zusammenschluss der bisherigen Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées entstand. Ihr vorläufiger Name war Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées. Am 24. Juni 2016 legte der Regionalrat den endgültigen Name Occitanie mit dem Untertitel Pyrénées-Méditerranée (dt.: Pyrenäen-Mittelmeer) fest[1], der am 1. Oktober 2016 in Kraft trat.

Namensfindung

Nach der Fusion wurde der vorläufige Name der Region Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées in alphabetischer Reihenfolge aus den Namen der zusammengelegten ehemaligen Regionen gebildet.[2]

Bei einer unverbindlichen Volksbefragung vom 9. Mai bis 10. Juni 2016 setzte sich mit großem Abstand der Regionsname Occitanie durch, auf den 44,9 % der abgegebenen Stimmen entfielen. Dieser stellt eine Bezugnahme auf Okzitanien dar, das traditionelle Sprachgebiet der okzitanischen Sprache. Abgeschlagen auf den zweiten Platz kam mit 17,9 % der Vorschlag Languedoc-Pyrénées und auf Platz drei mit 15,3 % Pyrénées-Méditeranée. Occitanie-Pays Catalan bekam 12,1 %, auf dem fünften Platz folgte mit 10 % der Stimmen der Vorschlag Languedoc.[3] Mit breiter Zustimmung stimmte daraufhin der Regionalrat für den Namen Occitanie mit dem Untertitel Pyrénées-Méditerranée sowie die sofortige Verwendung der neuen Bezeichnung. Formell musste der neue Name aber vom französischen Staatsrat in Kraft gesetzt werden.[4]

Gliederung

Okzitanien ist mit 72.724 km² die zweitgrößte Region (ohne Übersee-Regionen) und hat 5.683.878 Einwohner (Stand: 2013), womit sie die fünftgrößte Region nach der Einwohnerzahl ist. Sie unterteilt sich in die 13 Départements Ariège, Aude, Aveyron, Gard, Gers, Haute-Garonne, Hautes-Pyrénées, Hérault, Lot, Lozère, Pyrénées-Orientales, Tarn und Tarn-et-Garonne. Sie grenzt (im Uhrzeigersinn) an die Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Provence-Alpes-Côte d’Azur, an Spanien und Andorra sowie an die Region Nouvelle-Aquitaine.

Verwaltungssitz der Region ist Toulouse.

Städte

Die bevölkerungsreichsten Städte der Region Okzitanien sind:

Stadt Einwohner (Jahr) Département
Toulouse 479.553 (2017) Haute-Garonne
Montpellier 268.456 (2012) Hérault
Nîmes Vorlage:Metadaten Einwohnerzahl FR-30 (Fehler: Ungültige Zeitangabe) Gard
Perpignan 120.158 (2017) Pyrénées-Orientales
Béziers 72.970 (2012) Hérault
Montauban 60.444 (2016) Tarn-et-Garonne
Narbonne 55.375 (2018) Aude
Albi Vorlage:Metadaten Einwohnerzahl FR-81 (Fehler: Ungültige Zeitangabe) Tarn
Carcassonne 46.513 (2018) Aude
Sète 44.558 (2012) Hérault

Politik

Politische Gliederung

Die Region Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées untergliedert sich in 13 Départements:

Vorlage:Tabellenkopf Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenzeile Französische Départements Vorlage:Tabellenabschluss Französische Départements

Regionalrat

Ergebnis der Wahl des Regionalrates vom 13. Dezember 2015:[5]

Siehe auch: Liste der Präsidenten der französischen Regionalräte

Einzelnachweise

  1. La nouvelle région Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées rebaptisée « Occitanie » in Lemonde.fr, abgerufen am 24. Juni 2016
  2. La carte des régions en 2015 auf vie-publique.fr, abgerufen am 9. Mai 2015
  3. Occitanie fait la course en tete auf herault-tribune.com, 16. Juni 2016, abgerufen am 20. Juni 2016
  4. La région Languedoc-Roussillon/Midi-Pyrénées s'appelle désormais Occitanie (Die Region heißt von jetzt an Occitanie), in LaDepeche.fr, 24. Juni 2016.
  5. Résultats régionales 2015 – Auvergne, Rhône-Alpes (ARA) auf linternaute.com, abgerufen am 6. Januar 2016

Weblinks

 Commons: Okzitanien (Verwaltungsregion) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Okzitanien (Verwaltungsregion) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.