Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Lange Gasse 19 (Nördlingen)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude Lange Gasse 19 in Nördlingen

Das Gebäude Lange Gasse 19 in Nördlingen, einer Stadt im schwäbischen Landkreis Donau-Ries in Bayern, wurde 1905 errichtet. Die kleine Reihenhaussiedlung, am südlichen Rand der Altstadt in der Nachbarschaft des Karmeliterklosters, ist ein geschütztes Baudenkmal.

Sie wurde anstelle der ehemaligen Seelhäuser, einer spätmittelalterlichen Sozialsiedlung, die von den Familien Frickhinger und Strauß 1453 gestiftet wurde, erbaut. Die Vorgängerbauten wurden 1469, noch vor der Fuggerei in Augsburg, die als erste Sozialsiedlung angesehen wird, errichtet.

Der langgestreckte Satteldachbau mit Fachwerkgiebel und Erker zur Salvatorgasse wurde in Formen des Heimatstils nach Plänen des städtischen Baurates Max Gaab errichtet. Die ursprünglich sechs Wohnungen wurden bei der Erneuerung zu zwölf Wohnungen erweitert.

Am polygonalen Eckerker, der mit einem Zeltdach mit Dachknauf abschließt, ist das Wappen der Familie Strauß angebracht.

Literatur

  • Bernd Vollmer, Georg Paula, Catharina Kociumaka: Stadt Nördlingen. Ensembles. Baudenkmäler. Archäologische Denkmäler. In: Denkmäler in Bayern. Band VII.90/2. Karl M. Lipp Verlag, München 1998, ISBN 3-87490-578-0, S. 125–126.

Weblinks

 Commons: Lange Gasse 19 (Nördlingen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
48.8478310.48736
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Lange Gasse 19 (Nördlingen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 3.702 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 3.702 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.